Avatar von Buttersäure
  • Buttersäure

662 Beiträge seit 02.07.2017

Klasse Kommentar des bloggers fefe zur Heuchelei Navalny Assange

Ich ärgere mich seit Tagen über diese Navalny-Nummer und konnte die ganze Zeit nicht so richtig identifizieren, was mich daran eigentlich so gestört hat. Denn dass unser Land Menschen medizinisch beisteht, bei denen der Verdacht besteht, dass sie im Ausland aus politischen Gründen von ihrer eigenen Regierung vergiftet werden, das finde ich nicht nur völlig in Ordnung sondern das ist ein Gebot der Menschenrechte.

Dass sie das ganz offensichtlich machen, um den Putin anzupinkeln? Geschenkt. So verhalten sich alle unsere Regierungen seit ich denken kann. Ist ärgerlich aber das war nicht der Grund für mein Unbehagen hier.

Heute ist es mir klar geworden.

Mich ärgert an der Navalny-Nummer, dass sie auf auf der anderen Seite ins Gesicht lügen, für Julian Assange könne man nichts tun, da seien uns die Hände gebunden.

Ach? Ist das so, ja? In internationale Angelegenheit anderer Länder mischen wir uns nicht ein, ja? Außer es betrifft Russland?

Das ist, was mich an dieser Navalny-Nummer die ganze Zeit so ärgert. Navalny hat die Russen geärgert und daraufhin gab es einen Anschlag auf sein Leben. Wir helfen ihm.

Assange hat die Amerikaner geärgert und daraufhin gab es gleich mehrere Anschläge auf sein Leben, es gab jahrelangen Freiheitsentzug, eine Rufmordkampagne mit falschen Vergewaltigungsvorwürfen, und jetzt wird er von einem international isolierten Unrechtsregime in einem Knast gefoltert, wie der zuständige Uno-Berichterstatter Nils Melzer (und andere Beobachter!) festgestellt haben. Aktuell ist in seiner Zelle eine Rasierklinge gefunden worden, die er da hin geschmuggelt hat, offensichtlich um sich das Leben nehmen zu können, wenn das eher den Namen "Schauprozess" verdienende Auslieferungsverfahren so läuft, wie es sich gerade abzeichnet und die ganze Zeit zu befürchten war: Dass die Briten Assange an die Amerikaner ausliefern werden.

Ich finde keinen Blickwinkel, aus dem dieser Fall weniger klar ein Einschreiten Deutschlands erfordern würde als der Navalny-Fall, der ja wie es heute heißt angeblich sogar klandestin von unserer Bundeskanzlerin besucht wurde.

Quelle: https://blog.fefe.de/?ts=a18d68e9

Bewerten
- +