Avatar von feelfunktion
  • feelfunktion

987 Beiträge seit 19.12.2013

ich bezweifel immer mehr, ob man mit Linken reden KANN

Das Sprichwort "Streite nie mit einem Idioten - erst zieht er dich hinab auf sein Niveau, und dort schlägt er dich dann mit Erfahrung!" scheint mir auch auf Linksintellektualisten übertragbar zu sein: "Streite nie mit einem Linksintellektualisten - erst zieht er dich in seine Wortgespinnste, und dort schlägt er dich mit Bordieu-Zitaten!"

Mit Linksintellektualisten meine ich den Teil der Linksintellektuellen, für die das zu seiner selbstzweckhaften Kunst geworden ist, ein ach so guter hochgeistiger Linker im Elfenbeinturm zu sein....

Es bringt nichts, mit so einem zu diskutieren. Er will gar nicht aus seiner Wortfitzelwelt hinaus. Hauptsache, er kann immer irgendwelchen latenten oder strukturellen Antisemitismus oder Rassismus oder whatever diagnostizieren... Sie klagen gegen Ressentiments und gruppenbezogene Feindlichkeit - und stecken doch selbst bis unter die Hutkrempe voller Ressentiments! Nur eben - gegen die hiesigen Leute. Die eben zu dumm, zu bräunlich seien, wenn sie nicht die ganze Welt umarmen.

Es müsste doch mal möglich sein, diesen ganzen Disput Linke-Rechte zu rebooten!

Es muss doch mal wieder möglich sein, nur nur bekloppte linke oder rechte extreme Begrifflichkeiten zur Auswahl zu haben!!

Beispiel Heimat: Da hab ich jetzt scheinbar die Auswahl, ob ich ein extremer Rechter sein will, der mit schaumgeifernden Zähnen sich an seiner Heimat, seinem Blut, seinem Boden, seiner Völkischkeit festkrallt und keinem andern was gönnt. Oooooder ich soll extrem links sein und als völlig frei schwebendes internationalistisches Teilchen durch die Welt schweben, keinerlei Bezug zu Heimaten, Landstrichen und Leuten haben??

Warum kann man denn kein normaler vernünftiger Mensch dazwischen sein?

Sagen: Ja, Heimat ist schön! Und die andern sollen auch ihre Heimat haben, glücklich sein, sich freuen an ihrer Andersheit - und wir besuchen uns und helfen uns gegenseitig, wollen aber nie ein heimatloser welteinheitlicher Gutbrei werden!

Bin ich dann links? Bin ich dann rechts?

However - mittlerweile glaub ich, mit Linksintellektualisten kann man gar nicht reden. Weil die Wortfitzelei für sie zur Selbstzweckkunst geworden ist. Sollten wir je eine Sahra Corbyn Partei bekommen - sollten wir einfach aufhören, uns vor den Elfenbeintürmlern zu rechtfertigen, nicht mehr in Talkshows gehen, sie mit ihrem linksrechthaberischen Gequassel einfach stehen lassen... Einfach wir sein.

Das stell ich mir gerade lustig vor: eine schöne lebendige, lebenssprudelnde, lockige Frau von uns - schlau und doch einfach ... vielleicht doch in einer Talkshow ... Und so ein linksintellektualistischer Professor will ihr gerade seine Wortfitzeleien und Diagnosen an die Backe kleben ("latent strukturell regressiv blablabla") und sie lächelt ihn mit ihren blauen Augen einfach an:

"Ah. Ach so. Was Sie nicht sagen."

oder

"So, so. Na, wenn Sie das sagen."

oder

"Ah. Wie schön, dass Sie mich besser kennen als ich. Danke."

Und dann lächelt, einfach weitermacht und ihn abtropfen lässt.

Herrlich!

Bewerten
- +
Anzeige