Avatar von knarr
  • knarr

mehr als 1000 Beiträge seit 14.05.2007

salonfähig

Das Online-Magazin Telepolis und die Gruppe Prismen laden zu einer Veranstaltung über die Faszination an den Neuen Rechten und deren Verführungskraft.

"Telepolis-Salon: Rechts um!"? Nach der legendären Stellungnahme der Frankfurter Buchmesse die imaginäre Stellungnahme der frei erfundenen Direktoren von Telepolis und der "Gruppe Prismen"(?) - vom kommenden Donnerstag:

„Der Telepolis-Salon lebt von der Vielfalt der Meinungen und ist ein Ort des freien Dialogs. Das ist die unveränderliche Haltung des Online-Magazin Telepolis und der Gruppe Prismen.

Während der letzten Nacht kam es im Umkreis des Münchner Lovelace zu gezielten Provokationen, Sachbeschädigungen und tätlichen Übergriffen zwischen linken und rechten Gruppierungen. Bei unserer Veranstaltung zur Anziehungskraft der Neuen Rechten kam es zu Handgreiflichkeiten, die von der Polizei aufgelöst wurden.

Wir verurteilen jede Form der Gewalt. Sie verhindert den Austausch von politischen Positionen. Wir werden sie als Mittel der Auseinandersetzung nicht zulassen.“

Ein Scherz. Was auf der Frankfurter Buchmesse geschah ist allerdings alles andere als witzig. Die im folgenden lesenswertetn Text aus meiner Sicht berechtigte Kritik an der "Buchmesseführung" mag nicht auf den Telepolis-Salon übertragen werden, aber zum Verständnis besagter "Verführungskraft" hilfreich sein.

> https://www.fischundfleisch.com/julia-schoenborn/was-passiert-hier-die-neue-rechte-auf-der-frankfurter-buchmesse-39957

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (16.10.2017 19:34).

Bewerten
- +
Anzeige