Avatar von Josef W.
  • Josef W.

554 Beiträge seit 21.01.2004

Und wenn es Amri gar nicht war?

Die Handschrift der Dienste sieht ja nun wirklich jeder, der seine fünf Sinne beieinander hat. Nur wenn es mal wieder ein Anschlag im Sinne der Strategie der Spannung (https://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung) war, dann sind Beweise/Indizien womöglich "gepflanzt". Amri ist der ideale Sündenbock, wohl wahr. Amri hätte eingebuchtet und abgeschoben gehört, da hat Deiseroth sehr recht. Nur warum sollte das ein "Versagen" der Behörden sein und nicht kühle Berechnung?

Konkret: die Videoaufnahmen 8 Stunden später an der Moschee kann man den Hasen geben. Das späte Eintreffen von Börse,Papieren und Fingerabdrücken deutet darauf hin, dass das alles erst aus Mailand eingeflogen werden musste. Und dann fährt auch ein Amri nicht über gesicherte Grenzen, kauft ohne Papiere und das Geld in der Brieftasche TGV-Tickets, wenn er der Meistgesuchte Europas zu dieser Zeit ist.

Also: wir kommen schon nicht darum herum, zu differenzieren zwischen dem definitiv Kriminellen und dem angeblichen Mörder Amri. Den Massenmord wird man noch beweisen müssen. Amri war untergetaucht - in Mailand. Dass erin Berlin im Dezember gewesen sei: da fehlen alle Zeugen, Beweise, Indizien.

Sorry, liebe Leute: aber einfach mal so in die Gegend hinein bewerten und meinen, viel meinen, das ist zwar üblich, aber es ist an der langen Leine der Dienst brav aufgeführtes Reiz-Reaktions-Verhalten.
IS-Terror in Deutschland - Der Master-Plan der CIA
https://www.youtube.com/watch?v=rZAqvRy_ZKc&feature=youtu.be

Bewerten
- +