Avatar von Marwolf2004
  • Marwolf2004

mehr als 1000 Beiträge seit 11.09.2004

Re: In München wußte man bescheid

Der von dir beschrieben Ablauf wäre nur dann möglich, wenn es
innerhalb des deutschen Sicherheitsapparates Machtkämpfe bzw.
Richtungsstreitigkeiten gibt. Folgendes Szenario wäre vorstellbar:
Man wußte zentral - oder hat es aktiv angeordnet -, dass unsere
Eingeströmten zu Silvester in verschiedenen Städte ein bischen
Horrorshow veranstalten, um... tja, warum eigentlich? Grund:
Unbekannt. Wird wohl die übliche Scheiße sein, denke ich mal.

Wie dem auch sei... Alle Sicherheitsapparate wurden angewiesen, sich
unauffällig zu verhalten und mitzuspielen. In München wollte man aber
nicht mitspielen (vielleicht, weil die Bayern noch ein wenig Mitleid
mit den eigenen Mädels haben), wollte aber auch gleichzeitig nicht
offen dagegen auftreten. Daher hat man die fingierte Terrorwarnung
ausgegeben und konnte somit offiziell alle Anti-Terror-Maßnahmen
ergreifen, um das eigentliche Verbrechen zu verhindern.

Das ist für mich die einzige Erkärung, warum die Münchner wußten, was
vorging, die Kölner aber nicht. Oder besser gesagt... warum sie
nichts getan haben. Wenn es so abgelaufen sein sollte, sollten die
Bayern ihren Sicherheitsleuten aber jetzt eine ordentliche Maß Bier
spendieren. Und Weisswürscht bis ans Lebensende!


Bewerten
- +