Avatar von palette
  • palette

630 Beiträge seit 16.11.2014

Re: ohne Pauschalisierungen konkret werden.

> > Kannst dir ja mal anhören, wie dieses "baggern" so konkret vor sich
> > geht. Is nur ne viertel Stunde:
> > > https://www.youtube.com/watch?v=bO12X1nhzzk

> was hat das mit den vorfällen in köln bzw. den terrorwarnungen in
> münchen zu tun? 

Hast du der Frau zugehört? Ihre Schilderung deckt sich weitgehend mit
derjenigen von Kölnerinnen und Hamburgerinnen - mal abgesehen von
Intensität, Massivität und Dauer.

> thailand, philipinen, südamerikanische und afrikanische länder werden
> auch gern von westlichen touristen besucht und auch da kommt es gern
> mal zu kritikablen verhaltensweisen.

Und was hat  d a s  jetz mit den Vorfällen in Köln zu tun?

Ich hab bewusst konkretisiert: Nordafrika, weil ich es eben nicht für
"islamspezifisch" halte, und die derzeit um sich greifende
Islamophobie für äußerst gefährlich halte.

Konkret werden ohne zu Pauschalisieren, ist da mein Motto

> ihre etwas einseitige, sehr blumig dargelegte sichtweise

Könnten Sie bitte konkretisieren, was ich "sehr blumig dargelegt"
hätte?

> als spezialist für strafrechtlich relevante sexualangelegenheiten

Oh, zuviel der Ehre, das bin ich nich. Nur (indirekt) Betroffener.

>  haben sie sich bestimmt auch schon mal mit der
> "sozialstruktur" weiblicher arbeiterinnen in der sexindustrie
> auseinandergesetzt.

Ja, hab ich. Sogar in mehrfacher Art und Weise.

> die wahrscheinlichkeit, dass flüchtlingen gewalt angetan wird von
> jeweils einheimischen ist in jeder beziehung grösser als umgekehrt.
> gleich ob es sich um sexuelle oder sonstige gewalt handelt, von daher
> kann ich ihre ängste und nöte nicht teilen.

Welche Ängste und Nöte??? Haben Sie überhaupt gelesen, was ich
geschrieben habe? Haben Sie es verstanden?

Kommunikation umfasst nicht nur die Rhetorik des Senders, sondern
auch die kognitive Kunst des Empfängers. Und Kunst kommt von Können,
kann man also lernen...

> der ausdruck "evtl etwas zu rücksichtslos herumgebaggert"

... war voll daneben!

Nur darum ging es in meinem Beitrag.

Und weil das hier kein e-mail-Verkehr ist, sondern öffentliches
Schreiben, hab ich die Konkretisierung "Nordafrika" vorgenommen, um
dieser unsäglichen Islamophobie hier im Forum etwas entgegenzusetzen.

Hier ne weit ausführlichere Darlegung dessen, was ich denke
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47066/1.html
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47066/2.html
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47066/3.html

Und was das "rücksichtslose Baggern" angeht - auch ich hab recht
rücksichtslos gebaggert, als ich noch jung und schick war, und es mir
erlauben konnte. Und den allermeisten Frauen gefiel das, solange ihre
Autonomie gewahrt blieb. Teilweise n ganz schmaler Grat, aber
letztlich nicht schwer, darauf zu balancieren.

Ums Balancieren auf nem schmalen Grat ging es in Köln aber nicht, und
um die Autonomie der Frauen schon mal gar nicht. Das hatte *absolut
gar nichts* mit Baggern zu tun.
Und es hatte auch nichts mit der pervertierten Form von "reich und
sexy" westlicher Touristen zu tun.

Bewerten
- +