Avatar von Artur_B
  • Artur_B

mehr als 1000 Beiträge seit 09.09.2004

Eine naheliegende Frage

Hat er denn für die 19,5 Milliarden Einkommen Steuern bezahlt?

Bitte kein Gelächter auf den besseren Rängen, wir alle wissen, dass
er keinen Cent gezahlt hat. Oder höchstens ein paar symbolische
Euros. Hier ein recht aufschlusssreicher Artikel:

http://tinyurl.com/acvmpob

Ortega ist selbst im "Steuervermeidungsgeschäft", wir lesen da:

"Inditex, owned by Forbes-list billionaire Amancio Ortega, denied it
had a strategy of sheltering profit in tax havens"

Aha !

"but said the nature of its business entailed paying taxes in the
countries where it generates its sales."

Zur Beruhigung der Finanzämter, die sich damit wohl wieder mal
abspeisen lassen. Wieder einmal wird absolut nichts passieren, obwohl
die Steuerhinterziehung völlig offensichtlich ist. Natürlich stammen
diese 19,5 Milliarden nicht aus der Modeklitsche Zara, sondern aus
Geschäften in den Steuerparadiesen, von denen weder das Finanzamt
noch wir etwas wissen.

Aber Steuerhinterziehung ist einfach völlig normal. Selbst wenn man
Präsident werden will, wie Mitt Romney. Wir alle sind gut abgerichtet
durch das Fernsehen.

Nur eben stehen jetzt Millionen von Empörten auf der Straße und man
darf hoffen, dass jetzt wenigstens nicht alles mehr so glatt läuft
wie bisher. Die Forderung nach Erhöhung der Vermögenssteuer bewirkt
nur, dass noch mehr Vermögen in die Taxheavens wandert. Das kann
nicht das Ziel sein. Diese trocken zu legen, schon viel eher.

Man könnte diesen Ortega nun einmal pars pro toto zu diesem Zweck
einspannen und ihn öffentlich ausziehen. Alles, was über ihn und
seine krummen Geschäfte zu erfahren ist, öffentlich machen und die
Politik fragen, warum der das darf. Eins kann ich versprechen: wir
werden uns sicher nicht langweilen.

Gruß Artur


Bewerten
- +