Avatar von hgeiss
  • hgeiss

730 Beiträge seit 06.08.2014

Da hilft nur noch ein Maulwindel-Gstanzl in kräftigem Niederbayrisch...

Herr Rötzer, auch wenn ich nicht in Berlin war, bin ich doch Augenzeuge dank so vieler Livestreams und Handyaufnahmen, die ins Netz gestellt wurden. Der „Sturm auf den Reichstag“ ist grad so Inszenierung wie die Pandemie. Bei Letzterer liegen mittlerweile so viele glaubwürdige Statistiken vor, die eigentlich das ganze Narrenspiel umgehend beenden sollten. Die Covid19 zugerechneten Todeszahlen waren gelogen, auch in den USA, wo die Seuchenbehörde CDC gerade aus 165 000 Toten weniger als Zehntausend machte.
Auch dieser "Sturm auf den Reichstag" war Theater. Drei Polizisten hatte man für den Schutz des Eingangs abgestellt und gleich daneben eine Demo von Rechten erlaubt. In der Folge hat Steinmeier wieder einmal sein hohes das Amt beschädigt und die abgerichtete kakophone Medienmeute bliesen die gleichtönenden Fanfaren, widerlich und nichts weniger als reine Volksverdummung.

Nach meinem Erkenntnisstand sieht es so aus, als wenn dieser Sturm, der offenbar vorher in den sozialen Medien angekündigt war, eine Inszenierung war, mit reichlich Einsatz von V-Leuten und ein paar trolligen Kaspern, um der Welt von einer rechten Gefahr in Deutschland vorzulügen. Warum war es dann eine türkische Fahne, die vorne dran getragen wurde, warum russische und amerikanische Fahnen? Dass es wirklich QAnon-Gläubige geben soll, die hoffen dass der Erlöser Trump oder wahlweise auch Putin vom Himmel steigt und den Saustall in der westlichen Welt aufräumt, habe ich lange für einen Scherz gehalten. Solcher Glauben und der Ansporn durch eine Frau auf der Rednerbühne, die allen einheizte, weil Trump schon gelandet sei und man ihn hier am Reichstag gleich begrüßen könne, lässt einen nur den Kopf schütteln. Die drei Polizisten, die der Innensenator zum Bewachen des Reichstags abgestellt hatte ist der andere Witz, geradezu eine Einladung für unerlaubten Schabernack. Am anderen Tag wurden sie von Steinmeier als Helden geehrt, weil sie den Reichstag geschützt hatten, so als wären sie nicht einfach zur Seite gedrückt worden, wenn die Demonstranten es wirklich ernst gemeint hätten. Dann gibt es noch den Verdacht, dass Merkelsche „Hilfstruppen“ von der Antifa ("Zeckenbiss") bei der Inszenierung und medialen Verbreitung beteiligt waren, was für eine Schmierenkomödie! Und warum? Um alle Aufmerksamkeit von der großen Querdenkerdemo abzulenken, der großen Zahl der Demonstranten, der guten Reden dort, ja sogar von Robert Kennedy.

Das alles hätte einen von einem halben Jahr noch sprachlos gemacht, doch wir haben uns schon ein wenig an die völlig bescheuerte Welt gewöhnt, so dass uns kaum mehr etwas erstaunt. Vielleicht, so dachte ich mir dieser Tage, hilft das letzte Mittel der politischen Agitation, ein Maulwindel-Gstanzl, in kräftiger bayerischer Sprache…, sie haben schließlich schon in Wackersdorf und gegen den Donauaausbau geholfen, rede ich mir gerne ein. Also hier gehts zu meinem brandaktuellen Maulwindel-Gstanzl auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=7HIomxBFhDE

als mp3: http://www.hgeiss.de/greed%20gred/moiwindl-gstanzl.mp3

Bewerten
- +