Avatar von freudhammer
  • freudhammer

665 Beiträge seit 14.12.2014

Religiöse Fiktion war immer nur vorgeschoben

blu_frisbee:

Eine religiöse Fiktion hat nach 2000 Jahren zu Israel geführt.

Na ja, wir sollten aber auch die kolonialen Interessen des Britischen Empire und der Wallstreet nicht vergessen. Sie brauchten ein Fort im Nahen Osten um den Suezkanal und die Dardanellen zu kontrollieren und den Ölreichtum Arabiens ausbeuten zu können. Da kamen ihnen die Zionisten grade recht. Die religiösen Juden und die bürgerlichen Juden Europas waren und sind dabei völlig übergangen worden, Israel war nie ihr Projekt. Sie mußten für ihre Verweigerung und ihren Widerstand gegen das koloniale Projekt vieles erleiden.

Bewerten
- +
Anzeige