Avatar von Pro (1)
  • Pro (1)

mehr als 1000 Beiträge seit 28.10.2016

2020 ein weiteres Jahr im Kampf der Deutungshoheiten

Erst vor kurzem verlautbarte das EU eine Geschichtsrevision zum WKII, folgen?
Die Ukraine wird durch einen jüdischen Präsidenten geführt und das obwohl dort faschistische Battalione frei herumlaufen und wirken dürfen. Das eine oder andere Battalion wurde durch einen judischen Oligarchen geführt..
Dieser Oligarch betreibt seine Politik mal ein wenig Bibi,dann Trump,dann Putin wer weiss schoon wo ein demokratisch gewählte Zelenski hin möchte...
Gibt es einen Aufschrei?
Herr Trupp ist umgeben von hundertschaften die sich Israel freundlich zeigen und geben, ob diese dann schaden auf die jüdische Weltgemeinde verüben,kein Wort dazu.
2020 ist der 75 Jahrestag von der faschistischen Befreiung in Deutschland.
Alle schiessen sich schon heute auf allen Kanälen ein, wegen einer kleinen religiösen Gruppe um eventuell ihre verkorkste heimische Politik zu vertuschen?
Der amerikanische Blick für ihre einzigartige Freiheit erweisen seit geraumer Zeit Demokraten/Republikaner im dauermodus und herauskommt dabei Lügen,Meineide,Korruption,tiefer Staat inklusive Kündigung aller Normen...!
Z. B. Afghanistan 'Krieg' mit Trillionen bezahlt, und sie wissen nicht was diese dort tun,
kostete wieviele leben?
Den Hit der Religion lieferte Gambia (kleinster afrikanischer Staat),dieser reichte eine Klage beim Internationalen Strafgerichtshof ein wegen Genozid an Muslime, angeklagt wird Myanmar mit der Ermordung,Vertreibung der Rohinga.Die erst gefeierte dann in Ungnade gefallene Präsidentin will erscheinen....Wird es einen Geschichtsrevisionismuss geben?

Bewerten
- +