Avatar von Nieke
  • Nieke

mehr als 1000 Beiträge seit 13.10.2017

Bravo...haste also Unstimmigkeiten auf der Seite gefunden...

sehr gut! Das macht den Rest leider nicht unwahrer.

Geschichtsvergessene und Revisionisten wie Du stehen den Kaiserreichs- und 3. Reichs-Apologeten in keiner Weise nach. Wenn das Experiment Bunte Republik Schland durch ist, werden Ihr auch den Drecksladen aka das viertbeste Deutschland, das wir je hatten, nachträglich feiern und bis aufs Messer verteidigen.

Lies es Dir ruhig nochmal durch:

Verurteilt wegen „staatsgefährdender Hetze“ – Reaktionen auf den Mauerbau im Bezirk Rostock von Dr. Michael Heinz (BStU) und Anita Krätzner (Universität Rostock)

[...]

Das Sekretariat des ZK unterwies die 1. Sekretäre der SED-Bezirks- und Kreisleitungen am 6. September 1961 wie folgt: „Urteile gegen Hetzer, Bummelanten, parasitäre Elemente und sonstige Störer unserer Ordnung, besonders im Zusammenhang mit den Maßnahmen des 13. August, müssen im Strafmaß so gehalten werden, daß eine nachhaltige Erziehung zur Staats- und Arbeitsdisziplin gewährleistet ist.“ Gab es im 1. Halbjahr 1961 auch „nur“ 4442 politische Strafurteile, waren es im 2. Halbjahr 18297. Allein in den ersten drei Wochen nach Schließung der Grenze gab es 6041 Verhaftungen wegen Hetze oder Staatsverleumdung; die SED ließ die Gefängnisse wieder auffüllen, nachdem es zuvor innerhalb der kurzen liberalen Phase einige Amnestien gegeben hatte. Stolz berichteten DDR-Zeitungen, dass „angebliche Arbeiter „Hetzer und Saboteure“ krankenhausreif geschlagen hätten“.

<°>>><

Bewerten
- +