Avatar von knarr
  • knarr

mehr als 1000 Beiträge seit 14.05.2007

Re: Die ultimative Lösung des Problems

freudhammer schrieb am 12.12.2019 18:09:

knarr schreibt:

Vielleicht gäbe es dann eine Diskussion über Antiabrahamitismus.

Kann eigentlich nicht sein, denn der Geist Abrahams spukt durch Kirchen und Moscheen nicht weniger als durch jüdische Tempel.

Synagogen, Kirchen und Moscheen als Tempel der abrahamitischen Religionsgemeinschaften verorten klingt gar nicht abwegig, finde ich.

Nach den Rabbinern müssten der Ordnung halber demnächst auch die muslimischen Geistlichen Militärseelsorge bei der Bundeswehr leisten dürften.

Der nette Gottessohn mit seiner Bergpredigt mit seiner Mutter war nie was anderes als die Verkaufspackung für die dummen Heiden.

Dann kam Martin Luther Verkaufsschlager in einer speziellen Filiale dieses Vereins wie als Vorbote des preußischen Militarismus, hat dann auch vor hundertzwei Jahren den Truppen im Weltkriege zwischen den Ohren gelegen, schwupps gibt es den Tag der Reformation*, wobei das vielleicht nur ein Symptom des von Luther vertretenen Antisemitismus ist, sozusagen ein Mangelfolgeschaden.

*Nachtrag: im Norden ein offizieller Feiertag zur Filialeröffnung des Zuchtmeisters auf Hitler, ad absurudm gibt es an den Unis nun verschärfte Regeln gegen Antisemitismus und die Verantwortlichen Politikern klammern sich an irgendwas Unsteuerbares.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (12.12.2019 18:36).

Bewerten
- +