Avatar von daraos22
  • daraos22

mehr als 1000 Beiträge seit 04.10.2018

ein paar Richtigstellungen

Der US-Präsident stützt sich auf die "Arbeitsdefinition" der IHRA, die auch die Hochschulrektorenkonferenz übernommen hat und auch Kritik an Israel als antisemtisch brandmarkt

Tut diese Definition das denn tatsächlich? Ich habe sie mir durchgelesen und da stand jetzt nirgends direkt, dass "Kritik an Israel" ein Problem ist. Es gibt Befürchtungen, dass die Definition zu weich und zu breit ist, so dass sie in der Praxis so ausgelegt werden könnte. Aber dass die Definition "Kritik an Israel als antisemtisch brandmarkt" stimmt so nicht. Das stände auch in den USA im Widerspruch zum 1st Amendment. Versuche, die Definition so anzuwenden würden ganz sicher von Gerichten abgewiesen werden. In Deutschland sieht das anders aus, daher auch die gerechtfertigte Kritik aus den Hochschulen.

Der Antisemitismus scheint wieder zuzunehmen und mit dem Aufstieg der rechtsnationalen und rechtspopulistischen Bewegungen und Parteien verbunden zu sein.

Scheint zuzunehmen oder nimmt zu? Gibt es da keine Zahlen zu? Und soll hier auf die AfD angespielt werden, die keinerlei Antisemitismus propagiert? Und die weltweite Ausbreitung des inhärent antisemitischen Islams kommt als Ursache gar nicht in Frage? Und würde die AfD die jüdische Gemeinschaft in Deutschland nicht eher schützen, wenn sie die Einwanderung von Antisemiten verhindert? Fragen, die unerwünscht sind...

Präsident Donald Trump hat sich zwar als Rassist und als Nationalist geoutet

Sogar Trumps Gegner in den MSM haben mittlerweile aufgehört, ihn als Rassisten zu bezeichnen, weil sie gemerkt haben, wie unhaltbar und lächerlich diese Titulierung ist. Herr Rötzer lebt noch im Jahr 2016, wenn es um dieses Thema geht. Und hier hört es sich so an, als sei es verwerflich, Nationalist zu sein. Hier wird wohl "Nationalismus" mit "National-Sozialismus" gleichgesetzt. Nationalismus war aber nicht das Hauptmerkmal der Nazis, sonst hätten sie sich "Sozial-Nationalisten" genannt. Kerngedanke der Nazis war Sozialismus.

Der Anstoß dazu kam, wie die New York Times berichtet, von Kenneth L. Marcus, dem Leiter des Büros für Bürgerrechte im Bildungsministerium, der schon seit Jahren das Ziel verfolge, das Judentum als "nationale Herkunft" wie Italienisch oder Polnisch zu bezeichnen, um gegen Antisemitismus in den Hochschulen vorgehen zu können.

Mag sein, dass der Typ das gerne so hätte, aber das steckt nicht in der Executive Order, die Trump unterschrieben hat.

https://reason.com/2019/12/11/the-new-york-times-continues-to-misreport-the-trump-executive-order-on-antisemitism/

Der Wortlaut und die Begründung für die Executive Order findet sich schon in Entwürfen aus Zeiten der Obama-Regierung aus dem Jahr 2010. Die ursprüngliche Initiative dazu kam von den Demokraten.

If President Trump truly wanted to address the scourge of antisemitism he helped to create, he would accept responsibility for his role emboldening white nationalism, perpetuating antisemitic conspiracy theories, and repeating stereotypes that have led to violence targeting Jews."

Diese Behauptung benötigt eine Erläuterung. Wovon redet der Mann?

Im März hatte Trump eine Anordnung erlassen, nach der Universitäten die Redefreiheit und den offenen Dialog wahren wollten. Auch hier wird mit dem Entzug von Bundesgeldern gedroht. Damals ging es allerdings vor allem darum, unter dem Deckmantel des Schutzes der Meinungsfreiheit gegen Universitäten vorzugehen, die Auftritte von Rechten untersagt haben, die sich gegen die "rigide, linksextreme Ideologie" wenden.

Unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit?? Ist es nicht ein Verstoß gegen die freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit, wenn konservative Redner ausgeschlossen werden und ihre Vorlesungen massiv gestört werden? Es ist erschreckend, dass man die Unis dazu zwingen muss, sich an Gesetze zu halten und die freie Rede sicherzustellen. Im deutschsprachigen Raum sieht es nicht besser aus. Die Methoden, die von Antifa angewandt werden, um die politischen Gegner der Linken mundtot zu machen, erinnern an das, was die SA für die Nazis getan hat.

--------------------------------------------------------------------------
Bewertungsfarbe meines Beitrags kann getrost ignoriert werden, mein Name hat es in das Rot-Script geschafft, das hier alle paar Tage die Foren lahmlegt. Epstein didn't kill himself

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (12.12.2019 09:26).

Bewerten
- +