Avatar von Gerdi (2)
  • Gerdi (2)

656 Beiträge seit 26.06.2018

Der Grund für den Mißbrauch der Begriffe Totalitarismus, Faschismus, Diktatur...

Goerlitzer schrieb am 09.07.2018 12:45:

Der Totalitarismus-Begriff wurde von Hannah Arend in der vergleichenden Analyse der faschistischen Regime Europas und der stalinistischen Sowjetunion entwickelt.

Im Kalten Krieg fand er dann auch auf die relativ liberalen Regierungen des post-stalinistischen Blocks der Warschauer Vertragsstaaten Anwendung, wie z. B. die Kadars in Ungarn oder Giereks in Polen. Damit wurde "Totalitarismus" zum politischen Kampfbegriff und die Arbeit Arends völlig entwertet.

Die heutige Türkei ist trotz aller Versuche der populistischen Massenmobilisierung durch Erdogan mindestens ein genauso offenes und plurales Land wie es die Bundesrepublik zu Zeiten der Adenauer-Regierung und dem KPD-Verbot war. Viele Entwicklungen muss man sicherlich kritisch beobachten und analysieren, aber gerade das wird durch die Verwendung von a-historischen Vergleichen und politischen Kampfbegriffen erschwert.

Mir stellt sich die Frage, was man mit dem Missbrauch der Begriffe wie Faschismus, Diktatur, Totalitarismus, etc., erreichen will. Wirklich nur die Diskreditierung des Gegners? Oder steckt nicht doch noch mehr dahinter, wie zum Beispiel die Enttabuisierung dieser Begriffe, deren Relativierung, etc?

Bewerten
- +