Avatar von McBaal
  • McBaal

153 Beiträge seit 12.05.2014

Nein, wir schulden denen nichts, aber auch gar nichts!

Es gibt kein einziges islamisches Land, in dem die Dinge, nach unseren Maßstäben, "gut" laufen. Ist der böse Westen in all diesen Ländern einmarschiert? Nicht mal annähernd. Wurden dort überall Muslime Opfer von westlichen Geheimoperationen? Nope. Ich könnte diese Liste fortführen, lasse das aber jemand anderen machen

https://www.youtube.com/watch?v=1jxMZRK3ufY

Kurz: Wir als 0815 Otto Normalo schulden den Bewohnern des nahen Ostens und anderen Muslimen der Welt absolut gar nichts. Ebensowenig haben sie "ein Recht" auf Wohlstand. So etwas gibt es nicht. Sie haben ein Recht auf körperliche Unversehrtheit und Freiheit, so wie andere Menschen auch. Aber mehr auch nicht. Interessant dass alle modernen / wohlhabenden Gesellschaften der Welt eines gemein haben: Sie sind nicht islamisch. Ob nun autokratisch, kommunistisch oder demokratisch. Sie alle sind entweder christlich, buddhistisch, hinduistisch oder atheistisch geprägt, in jedem Fall aber säkular. Nur in islamischen Ländern kriegen die das nicht gebacken. Die Folge? Sie müssen Opfer einer Weltverschwörung sein, der typisch muslimische Opfermythos. Das ist Bullshit! Je islamischer eine Gesellschaft umso rückständiger, unfreier und barbarischer ist sie. Ein Blick in die Welt genügt als Beweis. Und solche Zustände möchte ich bei uns nicht. Deshalb ist es mir völlig schnuppe wie viele Unititel und Qualifikationen ein Migrant hat (was seltenst der Fall ist). Muslimische Einwanderer bekommen muslimische Kinder (meistens mehr als die native Population) und fördern damit eine Islamisierung der Gesellschaft. Das will ich nicht und deshalb lehne ich eine Migration aus dem muslimischen Raum rigoros ab. Es gefällt ihnen bei sich nicht? Dann sollen sie es ändern anstatt vor den Problemen davon zu laufen.

Auch interessant zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=qh7rdCYCQ_U

Auf diesem Kanal gibt es viele interessante Videos und auch wenn mir manches nicht passt, zumindest regen sie zum nachdenken an. Eine demokratische Gesellschaft ist in dem Moment tot in dem man sich weigert den Argumenten des politischen Gegenübers zuzuhören und auf seinem eigenen Standpunkt beharrt. Zappt ruhig mal durch die Videos durch, manches ist schon ziemlich starker Stoff und könnte so auch auf einer PEGIDA Demo geäußert werden bzw würde jedem FDP / CSUler zur Ehre gereichen. Aber nur der eigenen Meinung genehme Beiträge / Sendungen zu konsumieren führt zu einer linksliberalen Meinungsblase. Die Folge: Trump.

Bewerten
- +
Anzeige