Avatar von freudhammer
  • freudhammer

684 Beiträge seit 14.12.2014

21 Billionen

Auf der Website "antikrieg.com" ist ein Artikel zu lesen, dass das Pentagon nach eigenen Angaben 21 Billionen seiner Ausgaben nicht rechtfertigen kann. Wörtlich:

."Angesichts der Tatsache, dass das gesamte Armeebudget im Fiskaljahr 2015 120 Milliarden Dollar betrug, waren die nicht genehmigten Ausgaben 54 Mal so hoch wie die vom Kongress genehmigten.

Das ist richtig. Die Ausgaben ohne Nachweis betrugen das 54fache des tatsächlichen vom Kongress bewilligten Budgets. Nun, es ist gut zu sehen, dass der Kongress 1/54 seiner Aufgabe, die Militärausgaben zu überwachen, erfüllt (das ist eigentlich mehr, als ich dachte, dass der Kongress es tut). Dieses würde zu bedeuten scheinen, dass 98 Prozent jedes Dollars, der durch die Armee 2015 ausgegeben wurde, nicht der Verfassung entsprach.

Da schaut man auf das Datum. 1. April? Ne. 11.11.? Auch nicht. Falls der Bericht wirklich stimmt, dann ist der Luftballon schon geplatzt und die ganze Welt ist nur noch virtuell. So virtuell wie alle Sprüche die über den Atlantik kommen, so virtuell wie Washingtons Vertragstreue.

Bewerten
- +
Anzeige