Avatar von freudhammer
  • freudhammer

769 Beiträge seit 14.12.2014

Ergebnis von der Gehirnwäsche durch ein Terror-Regime

US-Amerikaner – so man diesen Umfragen glauben kann, denn sie werden letztlich von den an Einschüchterung und Waffenhandel interessierten Kreisen produziert – sind also wieder bereit atomar zu morden. Richtig ist aber auch, dass das amerikanische Volk keinen der Weltkriege wollte und die Stimmung erst mühsam kippte, als man ihnen durch ihr Terror-Regime selbst in Szene gesetzte Verbrechen, die man irgendeinem Volk anhängte, medial einhämmerte. 30 Millionen Menschen sollen sie seit 1945 umgebracht haben, in einer Zeit also, die gemeinhin als Friedenszeit verkauft wird. Kein anderer Staat hat je Atombomben gegen Großstädte eingesetzt, nur aus einem Grund, um einzuschüchtern und Angst und Terror zu verbreiten, denn es gab keine strategischen Gründe dafür. Wie heute bekannt ist, wollte man mit den Massenmorden in Hiroshima und Nagasaki die Sowjetunion warnen, die im fernen Osten militärisch sehr erfolgreich war. Dafür verbrannte man hunderttausende unschuldige Menschen, völlig ohne Skrupel. Die Zerstörung Dresdens etwa, die Flüchtlings- und Lazarettstadt, die keinerlei Kriegsbedeutung hatte, war ebenfalls reiner Terror gegen Zivilbevölkerung. Und heute sondern gerade jene Kräfte, die einmal als Pazifisten angetreten sind, Häme und Hass gegen die Opfer ab. Die Landesprecherin der Grünen Jugend Miene Wazir soll am 29.12.18 bei Twitter folgenden Tweed gepostet haben: „Ich wünschte Deutschland wäre im 2. Weltkrieg vollständig zerbombt worden. Dieses Land verdient keine Existenzberechtigung.“ Aber die Verkommenheit von geistig verführten Gestalten aus der linken und grünen Ecke zeigen ja Hasssprüche, wie „Bomber Harris do it again“. Wie die letzten Deppen ratschen sie einfach nach, was ihnen die Massenmörder vorsagen. Wenn es je ein krasses Beispiel für Gehirnwäsche gab, hier haben wir es.

Bewerten
- +