Avatar von Olle Knolle
  • Olle Knolle

mehr als 1000 Beiträge seit 15.08.2012

Das immer gleiche Märchen vom bevorstehenden Angriff auf Russland

Ohne dieses Glaubensdogma würde das ganze Weltbild der Putintjüng in sich zusammenfallen wie ein Kartenhaus.

Um dieses Dogma ja nicht ins Wanken zu bringen, wird gerne auch jegliche Logik außer Kraft gesetzt. Nordkorea ist mit seinen paar Atomwaffen natürlich vor dem Zugriff des imperialistischen "Westens" sicher, Russland mit tausenden Atomsprengköpfen dagegen nicht.

Über vier Prozent des BIP für Rüstung zu ballern, lässt sich da dennoch wunderbar in für Russland alternativlos notwendige Verteidigungsanstrengungen umfantasieren. Während wohlhabende Russen lächerlich geringe Steuern zahlen, wird die große Masse mit Löhnen und Sozialleistungen abgespeist, die sogar bei uns hier zum Anlegen der gelben Westen führen würden. Aber die Bedrohung durch den Westen macht dies ja alternativlos.

Gebetsmühlenartig werden die absoluten Zahlen der Rüstungsausgaben angeführt. Da selbst den uninformiertesten Putinjüngern klar sein müsste, dass man die Rüstungdausgaben ohne Einbeziehung des unterschiedlichen Preisniveaus nicht vergleichen kann, ist diese Argumentation ein Zeichen ideologischer Verblendung.

Natürlich geht derzeit, und auch in absehbarer Zeit, keine militärische Bedrohung für Europa durch Russland aus. Genausowenig wie umgekehrt.

Wäre schön, wenn hier im Forum statt hysterischem Gekreische, etwas mehr Sachlichkeit einkehren würde.

Bewerten
- +