Avatar von HeliosMaximus
  • HeliosMaximus

mehr als 1000 Beiträge seit 06.03.2017

Die EU wird Ungarn als Vorbild nehmen müssen.

War es nicht Merkel, die sich gegen das Schließen der Balkanroute wehrte?
Das aber war die erfolgreiche Maßnahme gegen die unkontrollierten Flüchtlingsströme, die Merkel mit der illegalen Grenzöffnung erst so richtig animierte.

Ungarn hatte gegen die Kritiker eingewendet, dass die illegalen Einwanderer bei einem nicht verpflichtenden Aufenthalt sehr schnell das Weite suchen würden und zur Grenze nach Österreich aufbrechen würden. Diese unkontrollierte Situation sei für das Land nicht akzeptabel und nicht tragbar.

Diese Situation wäre auch für Deutschland nicht tragbar und eigentlich sollte man Ungarn für diesen Mut zur notwendigen Konsequenz dankbar sein.

Darüber hinaus hat die ungarische Regierung in Bezug auf Soros und seine NGO's durchaus Recht. Soros dürfte durchaus als Feind der europäischen Nationalstaaten, besonders aber wohl des deutschen Nationalstaates zu sehen sein und seine NGO's sind im Sinne der Destabilisierung hier vor allem tätig. Dass die ungarische Regierung sich gegen solche subversiven Organisationen und deren Absichten zur Wehr setzt ist legitim und hat nichts mit willkürlicher Interpretation der Menschenrechte zu tun. Diese werden eher von den Soros-NGO's in willkürlicher Weise interpretiert und überdehnt.
Es muss weiterhin das Recht eines souveränen Nationalstaates sein, über die Zuwanderung in sein Land selbst zu bestimmen, hier haben sich undemokratische Gebilde wie die EU und solche NGO's zurückzuhalten.

Angesichts der Tatsache, dass die Hauptverursacher dieser Flüchtlingsströme, allen voran die USA aber auch England im Irak und in Libyen und Syrien ebenso Frankreich, auch Dänemark mischte in Libyen mit, so gut wie keine Flüchtlinge aufnehmen, sollten die bestehenden internationalen Abkommen hierzu überhaupt neu verhandelt werden. Es kann nicht sein, dass eine Amerika hörige Bundesregierung ihrem Volk die Schadensbilanz dieser Verursacher aufbürdet und auch noch glaubt sich hier auf bestehendes Recht berufen zu können!

Bewerten
- +