Avatar von vollbio
  • vollbio

mehr als 1000 Beiträge seit 20.02.2007

Weltparlament ist großer Blödsinn

Mir ist schleierhaft, wie die Phantasten, die vom Weltparlament
träumen, auf die Idee kommen, dass mit so einem Gremium alles besser
werden würde.

Ein demokratisch gewähltes Weltparlament würde wohl nach dem
Mehrheitswahlrecht gewählt werden, weil global agierende Parteien
und/oder Listen kurz- mittel und langfristig nicht in Sicht sind. Wie
kommen die Träumer bloß auf die Idee, dass im Wahlkreis Deutschland
jemand anders als die Merkel oder der Beck gewählt werden würde?

Wie kommen die Träumer eigentlich auf die Idee, dass in Ländern, in
denen es derzeit keine demokratischen Strukturen gibt, plötzlich eine
demokratische Wahl stattfinden könnte? Ist es nicht viel
wahrscheinlicher, dass z.B. der iranische "Wächterrat", die
chinesische KP, das saudische Königshaus, diverse afrikanische
Gewaltherrscher und Kim Jong Il vorgeben würden, wer für diese Länder
ins "Weltparlament" einzieht? Ein Weltparlament hätte exakt gar keine
Vorteile gegenüber der UNO-Vollversammlung oder den Gremien von WTO &
Co. Da würden dieselben Pappnasen sitzen wie in der
UNO-Vollversammlung, nur dass sie in einem Weltparlament nicht mehr
der Kontrolle ihrer nationalen Parlamente unterliegen würden.

Wirklich schlimm finde ich das elitäre Gehabe Tenbergens und
Monbiots. Was wären denn Repräsentanten der Weltbevölkerung anderes
als Politiker? Oder meinen die Herren etwa, dass sie und ihre
Studenten die Avantgarde der Menschheit wären, sozusagen Lenin
reloaded? Der historische Kompromiss: Leninismus meets
Gutmenschentum?

Leute, es funktioniert nicht. Es wird auch in diesem Jahrhundert
nicht mehr funktionieren. Ein Weltparlament ist pure Träumerei, und
ein Versuch der Umsetzung dieser Träume würde die Welt ins Unglück
stürzen.

Bewerten
- +