Avatar von knarr
  • knarr

mehr als 1000 Beiträge seit 14.05.2007

Samen

"ausschließlich Samenpflanzen (verfügen) über Identitätsgene für Blütenorgane"

Also, war die "Ur-Blüte" nicht eingeschlechtlich, sondern es existierten schlicht noch keine biologischen Mechanismen zur Unterscheidung von "Geschlecht"? Auf Wikipedia lese ich

Die Samenpflanzen (Spermatophytina) sind eine der Gruppen im Reich der Pflanzen. Sie bilden Samen als Ausbreitungsorgane.

und möcht' gleich die Evolution auf die psychoanalytische Couch setzen und fragen, ob sie erst mit den Samenpflanzen auf den Pfad einer Koloniasilierung des Lebensraumes eingeschlagen ist - die Benennung einer Gattung nach der Eigenschaft ihrer eigenen Ausbreitungsorgane zu benennen ist augenscheinlich das Geländer durch diesen Gedankengang. Allerdings erscheint es mir irgendwie plausibel, dass erst mit der Entstehung von Samenpflanzen die Kolonialisierung durch Pflanzenpopulationen Fahrt aufnahm.

Bewerten
- +
Anzeige