Avatar von malkiv
  • malkiv

mehr als 1000 Beiträge seit 12.03.2002

Atheisten und Feministen sind also wie Veganer - nicht überlebensfähig

Zitronenschalter schrieb am 14.08.2019 20:52:

Das ist mitnichten Fakt, eher das Gegenteil davon. Nenne mir doch mal eine Kultur weltweit in der Weltgeschichte die über Generationen hinweg eine rein pflanzliche Ernährung entwickelt hat. Kannst du nicht? Dann überlege mal warum es sowas nicht gibt.

Ich halte es für ziemlich fatal, die Vergangenheit als Vorbild zu nehmen.

Nenne Du mir mal eine Kultur weltweit, die sich ohne Religion/Glauben über Generationen stark entwickelt hat. Kannst Du nicht? Dann überlege mal warum es sowas nicht gibt.

Die meisten Entwicklungssprünge passierten auch in Kulturen, in denen Frauen Menschen zweiter Klasse waren - es ist also offenbar biologisch von Vorteil, Frauen zu deklassieren. Duh. Todesstrafe, Kriege - gerade sehr erfolgreiche Kulturen waren voller Gewalt, um sich durchzusetzen. "Schwulsein schädigt den Volkskörper" kann man auch gerne von Nazis hören, die dann mit "früher" als Argument kommen.

Löse Dich mal von der Vergangenheit. Der Mensch entwickelt sich.So wie der Mensch heute in den Weltraum fliegen kann, so kann er sich auch zumindest als Erwachsener gut rein pflanzlich ernähren (B12 Thema). Ich hab selber Bekannte, die es über Jahrzehnte machen. Und die fitter sind als der durchschnittliche Fleischesser, der gerne mal im Krankenhaus mit Herzproblemen landet.

Ich finde es sehr schräg, das eigene Quälen von Wirbeltieren via Metzgerkasse mit "Früher war man damit doch auch erfolgreich" zu rechtfertigen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (15.08.2019 08:44).

Bewerten
- +