Avatar von Zitronenschalter
  • Zitronenschalter

mehr als 1000 Beiträge seit 05.01.2016

Fleisch bietet mehr als nur Geschmack

Leffop schrieb am 12.08.2019 13:12:

Ich esse kein Fleisch, weil ich keine Tiere essen möchte. Weder möchte ich, dass ein Tier für den "Genuss" sterben muss, noch dass es in der Tierindustrie leidet. (Und so denken wohl viele Vegetarier, die darauf verzichten Tiere zu konsumieren)

Das kann jeder handhaben wie er gern möchte. Ich meine aber, daß sich viele Vegetarier/Veganer hier etwas vormachen und (unwissentlich) tierische Produkte konsumieren. Es geht ja nicht nur um das Fleisch sondern um eine Vielzahl von Produkten die aus Tieren gewonnen werden.
Die Autorin Christien Meindertsma hat das in ihrem Buch "PIG 05049" mal akribisch für Schweine aufgelistet. In vielen Produkten stecken Bestandteile von Schweinen oder diese werden in der Herstellung dieser Produkte verwendet wo man das erstmal gar nicht erwartet: Farbe für Tattoos, Sicherheitshandschuhe, Brötchen, Buchkleber, Kaugummi, Kosmetikprodukte wie Gesichtsmasken, Speiseeis, Bier, Wein, Tabletten, chirurgische Schwämme, Kupfer (Elektrolyse), Papier für Tintenstrahldrucker, Streichhölzer, Sandpapier, Zigaretten. Die meisten haben das nicht auf dem Schirm, habe zumindest noch nie jemanden erlebt der sich beim Kauf eines Buches erkundigt hat ob das vegan hergestellt wurde.

Für mich ist das ein Verzicht. Ich aß gerne Fleisch, es schmeckte gut - aber man muss sich einfach den Preis dafür vor Augen führen. Ein Lebewesen wird dafür getötet. Wie soll man das mit seinem Gewissen ausmachen?

Sag du es mir. Jedes Jahr werden eine Vielzahl von Tieren beim industriellen Anbau von Lebensmitteln getötet. Viele viele Kleintiere, aber auch Rehkitze die von Mähdreschern zerhäckselt werden. Wie machst du das mit deinem Gewissen aus?

Tod im Mähdrescher –Schutz für Rehkitze gesucht
https://www.rheinpfalz.de/lokal/kirchheimbolanden/artikel/tod-im-maehdrescher-schutz-fuer-rehkitze-gesucht/

Dass es mittlerweile Ersatzprodukte gibt, die den Fleischgeschmack simulieren - noch besser. Ich verzichte ja nicht drauf, weil es nicht lecker wäre, sondern weil kein Tier sterben sollte für meinen Genuss.

Es geht beim Fleisch, oder allgemeiner tierischen Nahrungsmitteln, gar nicht hauptsächlich um den Geschmack sondern um die Stoffe die der Mensch zum Überleben benötigt. Bestimmte Inhaltsstoffe wie B12 oder Vitamin A können individuell teils sehr schlecht aus pflanzlichen Nahrungsmitteln resorbiert bzw. umgewandelt werden (Beta-Carotin). Daher leiden Vegetarier/Veganer überdurchschnittlich häufig unter Mangelerscheinungen. In schweren Fällen wird B12 direkt gespritzt. Mit naturgemäßer Ernährung hat das jedenfalls nichts zu tun.

Ich halte es gut für möglich, daß es irgendwann gelingt künstliches Fleisch in der Qualität hochwertigen traditionellen Fleisches herzustellen. Wenn das verfügbar ist wäre ich u.U. auch bereit umzusteigen.

Bewerten
- +