Avatar von deedl
  • deedl

571 Beiträge seit 16.05.2014

Schön das Soja-Testkaninchen sein

Auch wenn die Wissenschaft sich noch nicht eins ist, wieweit der Mensch betroffen ist, wurde für diverse Tierarten bereits gezeigt, dass Sojakonsum aufgrund der hormonell wirksamen Stoffe im Soja u.a. zu verändertem Sozialverhalten und Unfruchtbarkeit führen kann.

Gerne kann sich jeder, der möchte, dazu bereit erklären, freiwillig bei dem großen Feldtest mitzumachen, wieweit Soja sich auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Für Kinder wird von Sojakonsum explizit von verschiedener Seite abgeraten. Erwachsene sind für sich selbst verantwortlich ...

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) [65], das Netzwerk Junge Familie [66] sowie die Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin [67, 68] geben dagegen an, dass Säuglingsmilchnahrungen auf Sojabasis keinen Ersatz für Produkte auf Kuhmilchbasis darstellen und nicht für die Ernährung gesunder Säuglinge gedacht sind. Nicht oder nicht voll gestillte Säuglinge sollten Sojaerzeugnisse aufgrund des hohen Gehalts an Phytoöstrogenen und aufgrund des höheren Aluminiumgehalts im Vergleich zu Säuglingsmilchnahrung auf Kuhmilchbasis nur in begründeten Ausnahmefällen (z. B. Galaktosämie) und nach ärztlicher Empfehlung regelmäßig bekommen [65–68].

Quelle: https://www.in-form.de/fileadmin/Dokumente/PDF/DGE_Positionspapier_VeganeErnaehrung.pdf

Bewerten
- +