Avatar von neighbour667
  • neighbour667

mehr als 1000 Beiträge seit 03.05.2012

Was wäre denn dann die richtige Welt in Sachsen?

Was wäre denn dann die richtige Welt in Sachsen, wenn ich mal ganz
pragmatisch fragen darf?

1.
Der Typ, der gegen den ausdrücklichen Wunsch des Abgebildeten ein
Foto von diesem veröffentlicht, wird juristisch belangt. Finde ich in
Ordnung - würde von mir ein Foto gegen meinen ausdrücklichen Wunsch
veröffentlicht, würde ich mir selbiges wünschen. Ob ich dann
allerdings gleich Anzeige erstatten würde - ähm, eher nicht, manchmal
hilft ja eine höflich formulierte Bitte (geht aus dem Artikel ja
leider nicht hervor, ob es da etwas entsprechendes gegeben hat).

Wenn es dem Fotografen darum gegangen wäre, dem fiesen Nazi eins
auszuwischen, hätte er doch umgekehrt Anzeige erstatten können
(verfassungsfeindliche Symbole und so)? Immer besser als Selbstjustiz
(oder wie man das Anprangern sonst nennen möchte)

2.
Viel wichtiger: für was genau hätte der Nazi denn belangt werden
sollen? Dass er sich ein bescheuertes Symbol hat tätowieren lassen?
Kriegt er dann jetzt jeden Tag ne Anzeige und ne Strafe - weil
wegmachen ist ja nicht so ohne weiteres möglich bei ner Tätowierung.
Und: wird der Tätowierer auch belangt, der das gemacht hat? Wie sieht
die korrekte Strafe für den Nazi denn aus? Partielle Häutung
vielleicht? Und: wollen wir wirklich, dass die staatlich Sphäre - im
wahrsten Sinne des Worte - nun bis auf die Haut der Bürger reicht?

Also - ich will letzteres nicht, von daher finde ich die Welt in
Sachsen gerade nicht ganz so verkehrt - zumal eine
Hakenkreuz-Tätowierung nach §86 Abs. 3 StGB vermutlich gar nicht
strafbar ist (bin allerdings kein Jurist).

BTW: was ist eigentlich mit Indern, die nach Deutschland kommen und
irgendetwas mit ner Swastika drauf dabei haben - womöglich sogar ihre
eigene Haut *schauder*?! Rübe ab?

> http://de.wikipedia.org/wiki/Swastika
Bewerten
- +