Avatar von Resilienter Hinterfotz
  • Resilienter Hinterfotz

mehr als 1000 Beiträge seit 13.11.2019

Zu dieser Betrachtung gehörte eigentlich...

... eine Art Definition dazu, was der hiesige (bis dato hier nicht in Erscheinung getretene) Autor unter "alternativen Medien" eigentlich versteht - bzw. was/welche/warum/mit welcher Begründung er welche darunter (selbst) einordnet!

Seine Auswahl, die er hier zur Begründung seiner Thesen und Gedanken heran zieht ist doch arg dünn.
Es gibt so viele mehr davon, die man als "alternative Medien" bezeichnen könnte, daß einem heutzutage Auswahl - und auch Zeit fehlt, diese alle zeitnah zu betrachten - gerade bei diesem Thema hier.
Insofern seh ich den einleitenden Abschnitt schon als Gelaber an - also das hier:

Ich will in diesem Artikel einer Sorge Ausdruck verleihen, die mich schon seit einigen Wochen begleitet: Bringen sich Teile der alternativen Medien in ihrer Behandlung der Corona Epidemie um ihre Glaubwürdigkeit? Etwas persönlicher formuliert: Viele Beiträge in den alternativen Medien haben mir in mancherlei Hinsicht die Augen geöffnet und zu neuen Denkanstößen verholfen. Ich habe vielen dieser Autoren auch ein gewisses Vertrauen entgegengebracht. Dieses Vertrauen droht jetzt verloren zu gehen und ist teilweise auch schon verloren gegangen.

Was gänzlich fehlt - und damit entlarft sich der Autor eigenlich selbst - jedenfalls bei kritischen Medien-"Konsumenten":
Die vergleichende Hinterfragung (mindestens zum Stichpunkt Vertrauen!) zu den "etablierten Medien" - vulgo MSM!
Und damit auch zu den zwangsbezahlten - also dem ÖRR!

Ein einfacher Fail eines Neuen hier - oder versuchtes Framing im Sinne der letzteren? Ich weis es nicht, sehe es aber mindestens als Verdacht.
Und das in einem "alternativen Medium" wie TP?

Tja, das mal meine Gedanken zu diesem eigenartigen Artikel hier...

MfG

Nachtrag: "MSM" aber auch "alternative" findet man unter
https://newstral.com/
kenfm nicht, TP sehr wohl, und sogar einige von den "Pösen" - hierzu "achgut" mal als Beispiel genannt.
Vielleicht wär das mal ein Ansatzpunkt auch für den Autor hier, das regelmäßig zu checken.
Und falls man von den "Pösen" mal einen Artikel auf macht, findet man darin ab und zu sogar Links zu so "ganz ganz Pöse" z.B. auf Tichy, Danish und andere "so schlimme Finger".
Das von denen (Pösen) zu lesen - und mit eigenem Wissen/Erfahrungen drüber nachzudenken, ist noch erlaubt - und man sollte beides auch tun..
Meine ich...

MfG

EDIT: Zitat, Quote/Unquote korrigiert, meinen Text ergänzt...

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (18.04.2020 23:00).

Bewerten
- +