Avatar von Arrideus
  • Arrideus

mehr als 1000 Beiträge seit 07.07.2003

Re: Intuitive Eating bedeutet aber auch oft mager sein

IntelligenzKnubbel schrieb am 05.10.2019 17:25:

... ist ein alter Hut. Blödsinniger Weise heißt das Buch in der deutschen Übersetzung "Intuitiv abnehmen". Darum geht es aber nicht.

Die Idee des intuitiven Essens ist gut. Sie wird nicht schlecht, nur weil wir mittlerweile im Neoliberalismus/Spätkapitalismus leben, und gesundes Essen für viele unbezahlbar ist.

Sie wird auch nicht schlecht, weil viele über den Schatten der Fehler in der Ernährungserziehung ihrer Eltern oder Großeltern zu springen nicht in der Lage sind.

Und sie wird auch nicht schlecht, obwohl viele auch deshalb essen, weil sie keine andere Möglichkeit sehen, ihr Bedürfnis nach menschlicher Wärme, Zuhören und Verständnis zu befriedigen.

Es geht um Achtsamkeit. Das, was man uns nicht gönnen will, weil man Nachdenken und Revolte verhindern muß.

Mahlzeit.

joa, schon eine kinderärztin damals aus den usa im zuge der etablierung einer sog. kellogs-ernährungspyramide konnte konträr dazu nachweisen, dass intuitiv essende kleinkinder sich besonders gut ernähren und ihre ernährung selbstgewählt ebenso ausgewogen war. dabei hat jeder mensch ein individuelles essmuster je nach magensäure-chemie (ob man nun eher mildes oder sauders isst..)

der körperkiller nr1 heutzutage ist kuhmilch ab den ersten lebensjahren. kuhmilch kann zu diabetes1 führen, oder sogar zu bandscheibenvorfällen durch bakterielle superinfektion im pubertäts-alter ... man sollte definitiv keine rohmilch trinken (!).
und überhaupt ist unser darm überhaupt nicht für flüssige nahrung ausgelegt. dafür ist er einfach viel zu lang.
die allerwichtigste zutat eines lebensmittels ist vitamin-c.
heutzutage findet man extra-dosen ascorbinsäure vor in allen fertig-lebensmitteln und vor allem süßigkeiten und säften.
warum? weil man so auf jedenfall dem körperverfall durch vitamin-c mangel vorbeugen will vor allem bei ernährungs-ungebildeten menschengruppen.
das zucker-angefixte kind quengelt dann so lange, bis die eltern die haribo oder katjes tüte in den einkaufswagen werfen... als beispiel.
auch wenn man dadurch karies und ggf. diabetes typ2 in kauf nimmt. letzteres ist heutzutage ohnehin kaum vermeidbar im höheren alter - und die synthetischen insulinpräparate (statt vom schwein) manifestieren ohnehin diabetes-typ2.

die heutige ernährungsindustrie ist sehr genau ausgerichtet auf die versorgung mit essenziellen vitaminen, die sonst bei intuitiver ernährung wahrscheinlich mit mehr ausreichend konsumiert werden würden? oder man isst dann halt intuitiv deutlich mehr obst.
importiertes gemüse und obst hat aber häufig den nachteil, dass es vor dem export radioaktiv bestrahlt wurde. die bestrahlung zerstört die mitochondrien der zellen und verlangsamt die reifung des obstes.
ein ehemaliger arbeitskollege aus indien vermisst immer sein obst aus der heimat, weil es dort immer so lange haltbar war und viel leckerer/intensiver (also mehr vitamine).

die menschheit des westens, der sogenannten entwickelten welt, hat sich in ihrem drang nach macht und ressourcen im christlichen kanon des beschleunigten fortschritts soweit von seinen gesunden ursprüngen entfernt, dass heute nur noch die superreichen insider an das gute zeug aka gesundes obst und gemüse herankommen - weil diese personengruppen ihre claims überall auf der welt abgesteckt haben und niemanden sonst außer ihresgleichen dranlassen.

uns bleibt der feld-und wiesen fraß bei aldi, lidl, netto, kaufland, edeka, der dann in bio-kampagnen als ausreichend gesund beworben wird, aber es eigentlich nur um höhere preise zwecks mehrwersteuer zur quersubventionierung der autoindustrie im erzwungenden co2-politikum geht. dass methan der massentierhaltung und aus den humusböden ein noch größeres treibhauspotenzial hat, soll wohl niemand merken ...
(als 2008 die erdölpreise fielen und der euro aufwertete, waren die lebensmittel teurer geworden...).
ich frage mich, wie lange die brd diese steuer-quersubvetionierungs-schiene fahren will, um sich das volk weiterhin mit unterschichtssozialismus ruhig zu stellen...
da kann man schon etwas nachvollziehen, warum der staat immer mehr überwachen will, um ggf. vorab einzugreifen, bevor aus einem sozialen ghetto eine terrorzelle wird...

mfg

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (05.10.2019 18:25).

Bewerten
- +