Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

50 Jahre Mondlandungs(f)lüge

Die Technikgläubigkeit vieler, ansonsten kluger Zeitgenossen ist wirklich immer wieder erstaunlich. Sie glauben auch nach 50 Jahren noch nicht, dass die amerikanische Mondlandung ein Fake war, nicht der Erste und nicht der Letzte des Imperiums. Aber ich verstehe es, denn ich habe die Märchen ja auch lange geglaubt. Heute hielte ich eher die Jungfrauengeburt für machbar, als die Mondlandungen mit echten Menschen vor 50 Jahren. Erst 44 Jahre nach der angeblichen Landung hat man es erstmals geschafft eine Rakete mit der Triebwerksseite sicher auf dem Boden zu landen, mit ausgeklügelster Technik nach vielen Fehlversuchen. Die Mondlandefähre soll diese Kunststücke 1969 bemannt, ohne vorherige Übung auf einem fremden Himmelskörper geschafft haben..., kann das wirklich jemand ernsthaft glauben?
Ich empfehle allen Skeptikern und Gläubigen die Filme von Robert Stein oder Gerhard Wisnewski auf Youtube. („Steinzeit“, Nuoviso.tv)
Die Überschrift ist übrigens der Titel eines neuen Buches von einem schweizer Fachmann aus der Raumfahrt, der erst vor wenigen Tagen bei Robert Stein zu Gast war.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (01.01.2020 16:08).

Bewerten
- +