Avatar von darkmattenergy
  • darkmattenergy

mehr als 1000 Beiträge seit 26.10.2014

Infrarotkameras erlauben bez. der die Hautfarbe viel "unrassistischere" Bilder

Als zusätzliche Kriterien für die biometrische Erfassung stellen sie Informationen über die - vormehmlich der Intensität der Durchlutung folgenden - unterschiedlichen Wärmestrahlung einzelnen Bereiche zur Verfügung.

Als aussagekräftige Ergänzung des photographisch im sichtbaren Bereich des Lichtes bei dunklen Oberflächen schwieriger als bei hellen Oberflächen erreichbaren Tonwertumfanges - einfacher ausgedrückt genügend vieler untscheidbarer Farb- und vor allem Helligkeitsstufen, die eine sicherer biometrische Erfassung benötigt.

Mit der Temperaturverteilung als überwiegendem Informationsträger bleibt es sogar möglich, die bildliche Wiedergabe der Infraotaufnahme als Bild im für Menschen sichtbaren Spektrum bezüglich Farbe und Helligkeit weitgehen zu variieren - auf die mit bloßem Auge sichtbaren Intensitäten, oder auch dunkler bzw. heller als naturrealistisch.

Ganz nach Wunsch - Wahlfreiheit gegen Rassismus.

Bewerten
- +