Avatar von maningi
  • maningi

mehr als 1000 Beiträge seit 09.06.2012

Die "Welle" spült erstaunliches ans Tageslicht:

Die "Welle" spült erstaunliches ans Tageslicht:

1. die Erkenntnis, dass wir über ein Immunsystem verfügen, das - wenn intakt - vor Infektionen (und Krebs) schützt. Daraus abgeleitet ist die

2. Erkenntnis, dass man auf dieses Immunsystem positiv (Immun-stimulierend) oder negativ (Immun-schwächend) einwirken kann, eine Botschaft, die jede verantwortungsvolle Regierung der Bevölkerung bei CoV19 Ausbruch sofort hätte übermitteln müssen: stärkt euer Immunsystem (Vit-D/C/A, Zink, ggf. Tri-Terpene, Peptide-T, Antioxidantien sowie, neben gesunder Ernährung noch ausreichend Bewegung und ein möglichst stress/depressionsfreies Leben) und dieses Virus wird bei der weit, weit überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung keine Erkrankung auslösen. In der Tat grassierte das Virus seit mindestens November 2019 in unseren Gesellschaften - seine Morbiditäts/ Letalitätsstatistik ging in "den Wellen" der saisonalen Influenza A und Influenza B Epidemie (fast unbemerkt) unter.

Die 3. Erkenntnis (eigentlich ist diese nicht neu) war, dass man auch eine medikamentöse Prophylaxe betreiben kann, wie z.B. jüngst eine Studie an Personen mit Autoimmerkrankungen (Arthritis, Lupus, etc.) zeigte, die eine niedrig dosierte Therapie mit Hydroxychloroquine (Halbwertzeit t 1/2=21 Tage) einnahmen: von 68.000 Personen mussten lediglich 4 wegen Covid19 im Krankenhaus behandelt werden. Eine ebenfalls sehr, sehr effektive Prophylaxe ist die gering dosierte Einnahme von Interferon Typ 1 (alpha) - gibt es als Rachenspray. Warum beitreibt man keine intensive Prophylaxe (und die ist äußerst kostengünstig) in den uns bekannten gefährdeten Orten (Krankenhäuser, Altersheime)?

4. Erkenntnis: Warum SARS-CoV19 bei einigen Personen (die meisten darunter mit Komorbiditäten, aber eben nicht alle, wie eine US-Studie an Soldaten zeigte) einen gefährlichen Verlauf nimmt (mit überschießender Immunreaktion, sog. Cytokinine-Storm) ist mit zahlreichen Ko-Faktoren verbunden. Einer darunter ist offensichtlich auch die Immunisierung gegen Grippe. So wurde in Bergamo 2019 ein 4-valenter Grippe-Impfstoff verwendet (PRIRORIX), der (lt. Feststellung der ita. Forschergruppe Corvelua) mit retroviralen Elementen (Human endogenous retrovirus K, Equine infectious anemia virus, Avian lencosis virus, HERV-H/env62) kontaminiert ist/war und bei Covid19-Erkrankten eine sog. virale AB-Interferenz mit schweren Krankheitsverlauf auslöste. Zu ähnlichen Erkenntnissen gelang eine US-Studie aus 2018, die geimpfte Soldaten untersuchte und feststellte, das über 1/3 bei viraler Reinfektion ein schwerer Krankheitsverlauf folgte. Diese Erkenntnis, und zwar jene, das wir offensichlich ein gigantisches Qualitäts-/ Sicherheitsproblem mit unseren Impfstoffen haben, ist wiederum auch nicht so neu (Studien dazu siehe unter*), hat aber massive Implikationen zur Folge, weil es vermutlich mehr Schwererkrankte und Spätschäden produziert, als es je ein CoVirus jemals anrichten wird.

Wenn man die oben angeführten Erkenntnisse (und es gibt weitere) zusammenzählt, dann ist nur eine logische Schlussfolgerung möglich:

5. Erkenntnis:
Wir brauchen weder einen CoV19-Impfstoff (zumindestens nicht bevor die massiven Sicherheitsprobleme mit bestehenden Impfstoffen gelöst sind), noch brauchen wir einen Lock Down (zumindestens nicht für die gesunde Population, d.h. >99%) oder müssen eine neue CoV-Welle befürchten. Denn wir haben ein Immunsystem, wir verfügen über entsprechende Prophylaxen (und genau die sollten wir massiv ausbauen) und können eine CoV19 Erkrankung sehr effektiv behandeln.

*(Studien, Auszug)
a) Frontiers in Microbiology, January 2011 ("... XMRV particles were present in virus stocks cultured in mouse cells for vaccine production ... and that virus was transferred to the human population by vaccination."
b) In Vivo, 25: 307-314 (2011): (".. Xenotropic Murine Leukemia Virus related Virus associated Chronic Fatigue Syndrome Reveals a Distinc Inflamatory Signature.")
c) BIOLOGICALS 2014, (HP:elsevier.com): Adventitious agents in viral vaccines: Lesson learned.

(edit:typos)

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (18.05.2020 14:35).

Bewerten
- +