Avatar von blu_frisbee
  • blu_frisbee

mehr als 1000 Beiträge seit 12.09.2002

Deppengeschwätz von Links bis Pany

Für die Linken-Fraktionsvizevorsitzende Sabine Zimmermann… sind die Zahlen ein eindeutiges Armutszeugnis für die scheidende Regierung, die hier auf der ganzen Linie versagt habe.

Wie geistig verkommen DieLinke ist! Das Erfolgskriterium einer deutschen Regierung war noch nie der Bevölkerung (und seis auch nur den Staatsbürgern) ein auskömmliches Einkommen zu verschaffen.
Tatsächlich behandeln FDP/CDUGRÜNE/SPD die Bevölkerung als Mittel um dem Kapital einen profitablen Standort zu bieten, mit Hartz4 haben sie auf die https://de.wikipedia.org/wiki/Trickle-down-Theorie verzichtet zugunsten des Schröderschen Lobpreises in Davos einen der "besten Billiglohnsektoren" geschaffen zu haben, maW die Sozen waren sogar noch stolz drauf in der internationalen Konkurrenz der Kapitalstandorte durch die Verbilligung der Arbeiter voranzukommen.
Der Kapitalismus ist keine Veranstaltung der Kooperation wo wenn die Oben ihre Pflicht tun (Arbeitsplätze schaffen, Steuern zahlen) und die Unten ihre (fleißig sein), für alle bestens gesorgt sei. Tatsächlich ists Konkurrenz jeder gegen jeden, von Verpflichtung nix zu merken, eine Pflicht der Regierung schon gleich garnicht.
Die Kritik der Linkspartei ist näher bei Hitler als bei Marx.

Der Regierung hält sie vor, dass die Einführung des Mindestlohns nicht ausreichend gewesen sei, "um Arbeit existenzsichernd zu machen". Der Mindestlohn müsse angehoben, die Niedriglohnbeschäftigung in Form der Leiharbeit abgeschafft werden, fordert sie.

Seit wann ist für eine Partei die sich "links" nennt die Regierung zuständig für Lohnhöhe? Bei den guten alten Kommunisten waren die Gewerkschaften dafür zuständig. Es ist ein Zeichen der Schwäche in dieser Frage von der Regierung Regelung zu erwarten die man selber nicht durchbekommt.

in einem reichen Land, wo Manager mit mehrstelligen Millionenbeträgen für Arbeiten abgefunden werden, die die Gemeinschaft belasten

diesmal Zitat Pany

Auch Pany reproduziert hier die bürgerliche Ideologie, ma kanns auch Lebenslüge der deutschen Sozialdemokratie nennen. Es gibt keine Gemeinschaft. Warum erläutert
https://www.youtube.com/watch?v=Fg20zp9em-k

"Binnen zehn Jahren ist die Zahl der Mehrfachbeschäftigten in Deutschland um rund eine Million gestiegen", berichtet der Spiegel. Dies trotz des wachsenden Wohlstands in Deutschlands, trotz der ständigen Erfolgszahlen der Wirtschaft in den letzten Jahren.

Dieser Wohlstand verteilt sich halt nicht gleichmäßig auf die Leute.
Mit dem Eigentum an Produktionsmitteln steht die Verteilung bereits fest.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/die-reichsten-deutschen-im-ranking-familie-reimann-an-der-spitze-a-1171201.html Wobei der SPIEGEL nur persönlichen Reichtum zählt.
Das Geld als abstrakter Reichtum findet sich bei den großen Kapitalsammelstellen, Banken und Versicherungen. Dort wird das Kommando über die gesellschaftlich Arbeit ausgeübt mit dem einzigen Zweck der Geldvermehrung als Selbstzweck. Die Produktion nützlicher Sachen ist dabei nur Mittel.

Bewerten
- +