Avatar von Thanks_for_all_the_fish
  • Thanks_for_all_the_fish

mehr als 1000 Beiträge seit 25.10.2014

Man wird Ursachenvorschung betreiben müssen.

Vorweg: Waldbrände können nicht ganz verhindert werden. Bei der dort vorherrschenden Wetterlage ist alles hochexplosiv. Ich kenne Griechenland nicht, aber in anderen Ländern gibt es bestehende Probleme die auch dort sicher zutreffen können:
- anpflanzen von ölhaltigen Pflanzen (e.g. Eukalyptus für die Papierherstellung, schellwachsende Pinien für Holz).
- Umweltverschmutzung: eine Glasscherbe reicht für einen Waldbrand aus
- bei Brandherden nahe der Straße sind es oft aus dem Auto geworfene brennende Kippen.
- oft sind die Leute (Touristen) naturfern und dementsprechend unvernünftig (Grillfeuer im Wald oder am Rastplatz).
- des weiteren ist es möglich das parkende Autos mit den Katalysatoren, lange trockene Grashalme entzünden. Folglich muss man sehen ob die Straßenränder korrekt gewartet wurden und ob Parkverbote, vor allem in Küstennähe, respektiert wurden.

Im Artikel wurde angemerkt das es vorsätzliche Brandstiftung ist. Politisch oder wirtschaftlich wird dabei nicht gesagt.
In Italien war es möglich auf verbranntem Terrain zu bauen. Über Jahrzehnte brannte der Wald. Dann verbot man nach jedem Brand jegliche Konstruktion für 10 Jahre. Man machte die Aufforstung obligatorisch. Für eine kurze Zeit brannte der Wald nicht. Dann brannte er wieder. Die Mafia hatte alle Baumschulen aufgekauft und infiltriert und wollte nun an der Aufforstung verdienen.

Griechenland wird, wenn es wirklich diese Zweifel hat, sich große Gedanken über die vorliegende Rechtssituation und über perverse Anreize mache müssen. Bei wirklichem Terrorismus (links oder rechts ist nicht festzustellen) kann man m.E. fast nichts machen. Viel zu einfach. Nur das Anlegen von Feuerschneisen hilft...bedingt.

Bewerten
- +
Anzeige