Avatar von Harry Boeck
  • Harry Boeck

mehr als 1000 Beiträge seit 14.03.2000

Ich denke, da fehlt ein kruzialer Pfeiler: Öffnung aller Biowaffenforschungs...

...institute.

Also: Alle Labore weltweit - ohne Ausnahme der USA, der 5 Augen, der EU oder sonstiger westlicher Schwanzlängen -, die an Dingen forschen, die auch nur entfernt für Biowaffen missbraucht oder auch "versehentlich gestreut" werden können, gehören global einheitlich komplett und vollzeitlich überwacht. Die öffentliche Überwachung hat so gut zu sein, dass selbst die Einbrüche professioneller Gangster registriert werden könnten.

Die Überwacher dürfen - natürlich - NICHT in irgendeiner Weise geschäftlich oder politisch mit den Forschern verbandelt sein. Das bedeutet, dass grundsätzlich allen interessierten Parteien, die Zweifel an der Aufrichtigkeit oder Sorgfalt/Sauberkeit einer solchen Einrichtung haben, volle Einsicht zu allen Räumen und Dokumenten zu gewähren ist. Gläserne Kästen!

Damit erübrigen sich in Zukunft auch die vollkommen sinn- und nutzlosen gegenseitigen Verschwörungstheorien. Das sollte doch geradezu eine Erlösung darstellen. Für alle Seiten.

Natürlich müssen wir für sozialen Ausgleich gegenüber den vielen Aluhutträgern sorgen: Zigtausende von Politikern, Journallien oder auch einfach Kneipengängern müssen ersatzweise mit anderem Schnulli versorgt werden. Es ist also mitnichten so, dass durch den Wegfall der Verschwörungsbranche Arbeitslosigkeit oder gar Langeweile aufkommen muss. Ganz im Gegenteil. Wir können die Beschäftigung der Mehrheit der Bevölkerungen mit sinnlosem Quatsch zu einem gesamtgesellschaftlichen Anliegen machen, wo jeder jedem etwas beisteuern kann. Nur eben halt nicht mehr im Bereich der Biowaffenforschung. Gelle. (Wobei: Machen wir das nicht sowieso schon seit Ewigkeiten genau so? Also: Bis auf die Ausnahme von Biowaffen?)

===================

Sicherheitshalber nochmal nachgelegt, weil ich weiß, dass auch bei Telepolis das Volk so seine Schwierigkeiten mit Sarkasmus und um-die-Ecke-denken hat...

Ich gehöre mitnichten zu den Verschwörungstheoretikern, die den konkreten momentanen Virenausbruch irgendeinem Biowaffenforschungsinstitut in die Schuhe schieben. Noch zu denen, die durch solche Schuldzuweisung die Lahmarschigkeit, Ignoranz und Überheblichkeit ihrer Politiker und Oberforschermotze reinwaschen möchten.

Wohl aber zu denen, die den Verschwörungstheoretikern das Wasser abgraben möchten und die gleichzeitig und grundsätzlich jede Möglichkeit ausschließen möchten, dass die Verschwörungstheorien zu Tatsachen werden könnten.

Ganz nebenbei gehöre ich zu denen, die frühzeitige kräftige Gegenmaßnahmen gutgeheißen haben und immer gutheißen werden. Auch zu denen, die nach Verschlampung frühzeitiger kräftiger Gegenmaßnahmen durch überhebliche und ignorante Politiker und Forscher/Berater die drastischen Lockdownmaßnahmen befürworten. Und sie selbst aktiv ausführen und promoten.

Ich hoffe, DAS war jetzt hinreichend wenig missverständlich...

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (06.05.2020 12:39).

Bewerten
- +