Ansicht umschalten
Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

Gibt es die "deutsche Wirtschaft"?

Gibt es die "deutsche Wirtschaft"? Ja, gab es sie überhaupt in den letzten hundert Jahren? Ich meine damit nicht die kleinen und mittleren Gewerbe, die derzeit systematisch zerstört werden und die schon immer unseren Wohlstand erarbeitet haben. Ich meine die Konzerne und Kartelle, heute überwiegend in Kapitalsammelverwaltungen und Schattenbanken organisiert, an denen der Begriff "deutsch" nur eine Mogelpackung ist. Kapital kennt keine Nation, kein Land, keine Region. Wenn das "Institut der deutschen Wirtschaft" für Impfpflicht ist, dann spricht es im Namen der direkten und indirekten Impfprofiteure.
Es waren auch im Hitler-Faschismus internationale Konzerne die mit Lochkarten die Judenverfolgung ermöglicht haben, die Ausschwitz betrieben und verhindert haben, dass die Geleise bombardiert wurden, es waren internationale Konzerne, die Hitler an die Macht gebracht haben, seine Aufrüstung und Energieversorgung gesichert haben, die am Völkermorden profitiert haben, denn sie haben die Waffen an beide Seiten verkauft. Und wer hat aus Mengeles teuflischen Menschenversuchen gelernt? Wer sie bis heute weitergeführt? Es sind dieselben wie heute, die seit zwei Jahren die Welt vor erdachten oder realen Mikroben in Furcht und Schrecken versetzen, die Welt zu ihrem Labor machen und das böse Spiel immer weitertreiben müssen, weil sie sonst Gefahr laufen, dass die Menschen das üble Spiel erkennen und sie zum Teufel jagen.

Bewerten
- +
Ansicht umschalten