Avatar von elfboi

mehr als 1000 Beiträge seit 30.06.2001

Mondpreise

Ich stehe voll und ganz hinter den Wissenschaftspiraten, welche "Raubkopien" von wissenschaftlichen Veröffentlichungen archivieren, zugänglich machen und verbreiten. Es ist hanebüchen, daß man für einen einzelnen Artikel 100$ zahlen soll, für eine komplette Monatsausgabe eines wissenschaftlichen Journals 1000$ oder mehr, für ein wissenschaftliches Standardnachschlagewerk 1500-3000$...

Ein Großteil des knappen Budget der Universitäten geht drauf für die wissenschaftlichen Veröffentlichungen, 10k-30k für das Jahresabo eines einzelnen Journals sind Standard. Es ist hanebüchen. Information sollte kostenlos allen Menschen zur Verfügung stehen, nicht nur Wissenschaftlern, die das Glück haben, an einer finanziell gutgestellten Uni zu sein!

Nebenbei, passend zum Thema: Aaron Swartz (RIP) hat gegen geltende Gesetze verstoßen, aber er hat IMHO alles genau richtig gemacht.
https://en.wikipedia.org/wiki/Aaron_Swartz

Bewerten
- +
Anzeige