Avatar von Garsvik
  • Garsvik

mehr als 1000 Beiträge seit 28.03.2007

Ich hätte mit Dauerdoping kein Problem

Mit deutlich über 30 Jahren Alter ist mir mal die Idee gekommen,
statt irgendwas Jobben richtig zu arbeiten. Und habe meine
Arbeitszeit auf 70-80h/Woche und ohne Urlaub hochgedrückt. Nach 6
Jahren volle Lotte arbeiten habe ich alles erarbeitete aufgegeben
(auch weil ich Erschöpfungszustände hatte und spontan keinen Arzt
fand, der mich aufputschte) und bin viele Jahre in der Welt
rumgereist. Das hat viel Geld gekostet und so toll fand ich es
irgendwann nicht mehr. Also habe ich mir wieder eine Existenz
aufgebaut (gleiche Stadt, gleiche Arbeit) und als Arbeitspensum Mo-Fr
je 11h, Sa 7h angesetzt - und das geht nicht mehr. Etwa 50h/Woche
funktionieren, mehr nicht.

Jetzt ist alles ein Verdrängungswettkampf um Kunden und Aufträge bei
dem ich mich zur Zeit noch recht wohl fühle, weil ich mich
erfolgreich wieder reingedrängt habe. Wenn es aber knapp werden
sollte und ich eine Lösung in leistungssteigernden Mittelchen sähe -
ich hätte keine Bedenken sie einzusetzen. Lieber Volldampf leben und
irgendwann ist es vorbei.

Das sehen meine Kinder übrigens ähnlich.

Garsvik


Bewerten
- +
Anzeige