Avatar von mindphuk
  • mindphuk

mehr als 1000 Beiträge seit 30.09.2005

Propagandistische Verwischung der Tatsachen

Ich finde es doch schon ein wenig auffällig, dass immer davon gesprochen wird, die Kritiker der "Retter" würden "Menschen ersaufen lassen wollen". Dabei geht es darum gar nicht. Wer in Seenot ist, dem wird geholfen, das verlangen alleine schon internationale Gesetze.

Trotzdem wird immer wieder es so dargestellt, als wenn die ersaufen sollen. Warum? Weil mit dieser Verkürzung jeder Kritiker als Menschenfeind dargestellt werden kann. So braucht man dann gar nicht mehr diskutieren und die Böhmermanns dieser Republik können sich profilieren damit, Geld zu sammeln für die illegalen Schleppereien.

Das Problem ist bekanntlich, dass die 180 Seemeilen bis nach Malta verschifft werden. Dadurch lohnt es sich für die Schlepper, die Leute in Schlauchboote zu zwängen. Ab und zu geht dann mal eines unter, was nicht rechtzeitig gerettet werden kann, aber das erhöht den Druck auf die Helfer nur noch mehr, die Leute da zu "retten".

Wir brauchen Aufnahmezentren in Tunesien (denn Libyen ist kein sicheres Land, wohin die zurück gebracht werden dürfen). Europa sollte Tunesien dabei unterstützen und die Sicherheit dort überwachen. Dort können die Leute dann Asylanträge stellen (ja, es gibt in Afrika durchaus noch Länder, wo Asyl berechtigt ist), und wenn denen stattgegeben wird, kann man sie immer noch nach Europa, ganz normal, einreisen lassen. Dann brauchen es die illegalen Migranten gar nicht mehr versuchen. Wer es trotzdem versucht, wird von der Küstenwache aufgesammelt und an Land wieder abgesetzt. Fertig. Macht das konsequent mal ein Jahr und dann ist da Schluss mit Schleppern.

Bewerten
- +
Anzeige