Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

Weil die Welt besser wird. Plan B ist absehbar. Wann kommt der Big Deal?

Der USD ist ein Mittel zur Durchsetzung des gemeinen, selbstsüchtigen und für gute Staaten schädlichen US-Anspruchs auf Weltherrschaft. Wenn Staaten dagegen ankämpfen, dann werden sie auch mal "demokratisiert" und (vom Guten) "befreit", oder klarer: unterwandert (korrupte, erpressbare Diener des Bösen), terrorisiert (gezielte Terroristenunterstützung), geputscht, angegriffen und zerstört, so wie der Irak, Libyen, Syrien, Ukraine, usw. oder auch nur sabotiert/unterwandert, wie in Brasilien, Venezuela, usw. Die Sowjetunion wurde vermutlich vom Westen gezielt zerstört. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Historikerstreit-um-ukrainischen-Holodomor/War-Josef-Stalin-eine-Marionette-des-Boesen-Was-ist-eigentlich-wirklich-wahr/posting-31003516/show/

Wirtschaftskrieg: Wie die USA ihr Recht weltweit durchsetzen
http://www.heise.de/tp/features/Wirtschaftskrieg-Wie-die-USA-ihr-Recht-weltweit-durchsetzen-3465142.html

Tja aber nun sind Russland, China, Iran (braucht besseren Präsident und Ajatollah), Indien, usw. zu gut und zu stark - die Wende zum Guten hat begonnen.

Die EU und Euro waren vermutlich ein Projekt der Mächte des Bösen, um Europa so kontrollieren zu können aber die EU an sich ist inhärent gut, ist schon gar nicht so schlecht, kann und wird noch verbessert werden. Natürlich ist die EU auch in Gefahr, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fake-Politicians/Es-geht-um-den-Kampf-Gut-gegen-Boese-es-geht-um-die-Weltherrschaft/posting-31168967/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Spannung-und-Wut-steigen-in-Katalonien/Organisierte-Sabotage-der-EU-Steckt-die-CIA-dahinter-Ja-aber-Hallo-oder-was/posting-31148137/show/

Die USA haben zwei Wege:

- Plan A mit ABC-WWW3-Erstschlag aber das ist nicht so vielversprechend, dazu fehlt ein geeignetes Szenario, zudem sind Russland und China alarmiert und recht stark, die EU hat keine Lust auf Weltkrieg,

- Plan B mit Rückzug auf die USA, eingemeindung von Kanada, Fortschritt, Weltraumeroberung. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Komplexitaetsforscher-Interplanetares-Projekt-gegen-Klimawandel/Rettet-die-Menschheit-Was-ist-dafuer-zu-tun-Guckst-du-hier/posting-31012948/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Abgeschreckte-Waehler-und-unbeabsichtigte-Folgen/Einfach-mal-moeglichst-gute-Politik-zum-Allgemeinwohl-machen-und-gut-ist/posting-30990783/show/
und eigentlich bleibt nur noch Plan B aber der ist bei der bösen Weltverschwörung ggf. nicht so beliebt, weil die anderen Staaten sich dann auch schnell entwickeln können und vor allem auch wegen der Entwicklung überlegener guter KI, welche das Universum beherrschen und ein Sieg des Bösen so verhindern wird, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Putin-Wer-bei-KI-in-Fuehrung-geht-wird-die-Welt-beherrschen/Rettet-die-Menschheit/posting-30982293/show/
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Das-groesste-Risiko-fuer-unsere-Zivilisation-Elon-Musk-warnt-erneut-vor-KI/Welche-Massnahmen-sind-zum-Schutz-vor-einer-KI-Gefahr-denkbar-Weitere-Aspekte/posting-30720468/show/
aber Plan B ist besser, als einen WW3 zu verlieren und die USA haben eine recht gute Startposition, könnten theoretisch die überlegenern KI entwickeln.

Für Plan B brauchen die USA einen möglichst schnellen Neustart, auch mit Entschuldung, natürlich einem Verzicht auf militärische Konflikte, usw. Bei Plan B akzeptieren die USA eine objektiv gerechte Weltordnung, die ihnen ja auch wie allen anderen Welthandel ermöglicht und Sicherheit bietet. Die USA brauchen einen Big Deal, wonach weltweit die Staatsschulden bereinigt/aufgelöst werden und wo auch eine allgemeine Staatsamnestie für den Neuanfang erlassen wird, damit die USA (oder andere Staaten) für ihre Verbrechen kein Schadensersatz zahlen müssen. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/9-11-Teilsieg-fuer-Opferangehoerige-die-gegen-Saudi-Arabien-klagen-wollen/Die-Realisierung-von-Plan-B-rueckt-naeher/posting-29279356/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/9-11-Teilsieg-fuer-Opferangehoerige-die-gegen-Saudi-Arabien-klagen-wollen/Big-Deal/posting-29280109/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Crash-Kurs-zwischen-China-und-den-USA/vermutlich-hat-s-eher-Pragmatiker-auf-beiden-Seiten/posting-29698413/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Macht-Trump-Europa-zu-einer-Grossmacht-unter-deutscher-Fuehrung/denkbare-geopolitische-Aspekte-und-Zukunftsentwicklung/posting-30462527/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Geheimdienste-US-Dominanz-naehert-sich-dem-Ende/Verblueffende-Loesung-einfach-eine-echt-gute-Weltordnung-schaffen/posting-29780326/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Versicherungen-verklagen-Saudi-Arabien-auf-sechs-Milliarden-Dollar-Entschaedigung-fuer-9-11/vielleicht-ist-das-eine-Erklaerung-schwebt-Saudi-Arabien-in-grosser-Gefahr/posting-30162093/show/

Ein Aspekt von Plan B ist es, die böse Weltverschwörung zum Sündenbock zu machen und so die Staaten zu entschulden ... und in dem Zusammenhang kann es zu einem Superleak kommen, wo die USA prominente Verbrecher in Machtpositionen anderer Staaten leaken. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/BitBang-Vor-30-Jahren-kam-der-NASA-Hack-ans-Licht/und-spaetestens-seit-dem-ist-der-CCC-von-CIA-NSA-unterwandert-Na-aber-Hallo/posting-31045314/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Frankreich-Auftakt-der-Opposition-auf-der-Strasse/Frankreich-braucht-sehr-wohl-unternehmerfreundlichere-Arbeitsregelungen/posting-31030347/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Medien-in-der-Filterblase-Das-ist-nicht-nur-eine-Gefahr-sondern-eine-Tatsache/Zeit-fuer-etwas-Aufklaerung-Haltet-euch-gut-fest-denn-das-hier-ist-ein-Hammer/posting-31054048/show/

So oder so ist der US-Dollar als Weltwährung nicht mehr zu halten: einerseits wollen Staaten wegen dem US-Regime vom USD weg und andererseits gibt es so viele USD auch als Papiergeld in der Welt, das bei einem drohenden Dollarverfall umgetauscht werden wird: in andere vielversprechende Währungen, in Edelmetalle, usw. Der USD wird fallen und der Euro wird daher steigen, auch wenn die EU noch ein paar Billiönchen druckt.

Natürlich muss auch das Lügenfinanzsystem reformiert werden und weil das da so finster ausschaut und z.B. vielleicht ca. eine Billiarde Dollar Derivate gibt, ist die einfache Lösung ein großer Crash, im Zuge dessen eine Neuordnung möglich ist, wie z.B. die kontrollierte Insolvenz von Privatbanken und die Gründung von nationalen Staatsbanken, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/EU-Finanzminister-wollen-faule-Kredite-mit-neuen-Bad-Banks-kaschieren/Die-Loesung-sind-Staatsbanken-und-der-ideale-Sozialismus-Jo-Das-ist-so/posting-30227408/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wie-man-das-Volk-betruegt/Geld-nicht-alles-erklaeren-kann-vom-Mammon-dich-loesen-du-musst/posting-30632846/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Es-lebe-die-Scheinheiligkeit/Das-Problem-ist-der-Kapitalismus-und-die-Loesung-ist-der-ideale-Sozialismus/posting-30490797/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-wieder-ueber-Kommunismus-reden/KI-Koran-Staat-Kommunismus-ineffizienter-Kapitalismus-Was-ist-Phase/posting-31117112/show/
aber in den USA kann natürlich auch alles kapitalistisch bleiben.

Die Frage ist nicht, warum der US-Dollar schwächelt, sondern warum der EUR/USD nicht schon längst wenigstens über 1,50 steht und zwar mit steigender Tendenz. Na kalr hat die EU Probleme aber Probleme haben auch die USA und die EU läuft ganz gut - so gut, dass die Mächte des Bösen in ihrer Verzeiflung mit Polen/Ukraine eine Sperre zwischen Russland und EU errichtet haben, für antirussische Sanktionen sorgen, womöglich antiiranische Sanktionen wieder einführen wollen, vermutlich hinter Separatismusbestrebungen in der EU stecken, die Gewerkschaften zu Streiks und Lohnerhöhungend rängen, usw. ... aber in der EU läuft es trotzdem ziemlich gut und das Potential der geographisch sehr günstig ligenden EU ist erheblich - die EU muss nur mal die Diener des Bösen entmachten.

Die Frage ist nicht, warum der US-Dollar schwächelt ... sondern wann der US-Dollar endlich so richtig abstürzt. Es ist fraglich, ob die USA mit einer Hyperinflation Zeit verschwenden - ich halte Plan B und Big Deal für wahrscheinlicher, wo im Zuge eines Notstandes (Börsencrash, usw.) dann radikal durchregiert wird und es naheliegenderweise auch eine US-Währungsreform geben wird aber sicher so, dass nur US-Bürger nennenswert US-Dollars umtauschen können - die USA werden angesichts der immensen US-Schulden wohl kaum die immensen Dollarbeträge in der ganzen Welt in echte Werte verwandeln wollen. Ein einfacher Trick ist, dass die USA einfach einen neuen US-Dollar rausgeben, der nicht so einfach oder zu einem sehr ungünstigen Kurs konvertiert wird und ein Trick kann sein, dass die Reichen vorher aus dem Dollar in Aktien, Sachwerte und andere Währungen flüchten. Das ist allgemein nicht so einfach, weil die USA sehr importabhängig sind und daher unter einem Dollarverfall leiden - es muss also ziemlich schnell gehen.

Die spannende Frage ist also, wie die USA das am geschicktesten für sich drehen werden und da ist dieses Szenario denkbar: die USA überlegen sich vorher, wie der Big Deal und Plan B laufen könnten, wozu sie auch die Interessen der anderen Staaten berücksichtigen müssen aber auch den Rückzug der US-Militärs und Frieden durch den Verzicht der USA auf Kriege (Terroristenunterstützung, usw.) in die Waagschale legen können (wofür dann andere Staaten z.B. auf US-Staatsanleihen, USD verzichten). Dann kommt es zu einem großen Börsencrash und in der allgemeinen Aufregung/Notlage kann dann relativ schnell eine Neuordnung geschehen.

Die eigentlich nobelpreiswürdige Frage ist, wie so was am geschicktesten durchgezogen werden könnte - bzw. die beste Antwort ist nobelpreiswürdig ... und nicht so eine Farce wie http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nobelpreis-fuer-Wirtschaft-geht-an-US-Wissenschaftler-Richard-Thaler-3852697.html
Was meint ihr?

Der Grundgedanke ist, dass die USA (und auch andere Staaten) bei sich intern/national freie Hand für einen Neuanfang haben und dort frei walten können, auch mit einer Entschuldung, Währungsreform, auch mit Tricks, wonach Private, Reiche, Unternehmen und der Staat unterschiedlich behandelt werden. Dann braucht es nur noch einen Ausgleich zwischen den Staaten und eine Entflechtung, wonach sich ausländische Unternehmen ggf. aus den USA zurückziehen und so die USA z.B. einfach so alle (auch ausländische) Fabriken in den USA und ausländische Unternehmensbeteiligungen an US-Firmen kriegen. Natürlich muss es da auch einen fairen Ausgleich geben aber das wird einfach zwischen den Staaten ausgehandelt und die Staaten sind dann für ihre Unternehmen zuständig. Dazu kann es eine Patentreform (u.a. auch rückwirkende radikale Kürzung der Patentlaufzeiten auf z.B. 3-5 Jahre) und Austausch von Know how geben. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/US-Patentprozesse-Klaeger-koennen-sich-Gericht-nicht-mehr-aussuchen/Patenttroll-ist-Bloedsinn-es-braucht-eine-grundlegende-Reform-kein-Tricksen/posting-30432644/show/

Letztendlich ist es ganz einfach: alles in den USA gehört den USA, die ausländischen Staaten übergeben ihre Anteile an Werten in den USA der USA, wofür die anderen Staaten dann einen Ausgleich kriegen, nämlich die Anteile in ihrem Staat, der von den USA, bzw. US-Unternehmen/Kapitalisten gehalten wird. Es gibt also eine große Entflechtung, wobei es ja immer noch gute Zusammenarbeit und Gemeinschaftsunternehmen geben kann aber ich sehe keinen guten Grund, warum US-Kapitalisten an EU-Unternehmen beteiligt sein sollten. Staaten/Unternehmen können auch einfach so gemeinsame Projekte durchführen, auch mit gemeinsam finanzierten Forschungs-/Entwicklungsabteilungen, wo dann jeder Staat (jeder Konzern) seine eigene Fertigung aufbaut. Die derzeitige Beteiligungsorgie ist vor allem auch Machtkampf und kapitalistische Ausbeutung. Der Grundgedanke ist schon vom 03.03.2009, also über 8 Jahre alt, siehe http://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/1148725-1-500/aufloesung-unvorteilhafter-verflechtungen-zwischen-laendern

Nix gegen Welthandel aber die derzeitige sogenannte Globalisierung ist Wahnsinn, vor allem auch ein Aspekt von Machtstreben und Ausbeutung. Ein Staat hat ein Recht auf Selbstversorgung und dazu braucht es ggf. Protektionismus, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Freihandelsabkommen-Nafta-wird-neu-verhandelt/Denkbare-Hintergruende-und-Ausblicke-ist-Protektionismus-in-Wahrheit-Freiheit/posting-30925198/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Europaeische-E-Bike-Hersteller-beklagen-unfairen-Wettbewerb/der-Kapitalismus-ist-ineffizient-und-die-Loesung-ist-der-ideale-Sozialismus/posting-31165581/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Bald-mehr-Oeko-auf-deutschen-Aeckern/Es-braucht-auch-geeignete-Rahmenbedingungen/posting-30316827/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Solarworld-Ausgebremst-gedeckelt-und-pleite/geniale-Loesung-Staatsunternehmen-wo-auch-die-Buerger-investieren-koennen/posting-30373008/show/

Also die Grundidee zur großen Revolution und Wende von Kapitalismus/Lügenfinanzsystem hin zu idealem Sozialismus ist eigentlich schon wirtschaftsnobelpreisverdächtig, oder? Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Physik-Nobelpreis-fuer-Nachweis-von-Gravitationswellen/Werde-ich-wenigstens-einen-Nobelpreis-bekommen/posting-31153719/show/
und ich habe doch auch schon sehr viel grundlegendes zu den Mängeln des Kapitalismus und Vorteilen des idealen Sozialismus geschrieben, während die bisherigen Diener des Kapitalismus/Lügenfinanzsystems diese sehr wichtigen Aspekte zugunsten des Bösen und des Kapitalismus ignoriert hatten. Klare Sache und guckt euch die Jünger des Kapitalismus doch mal an: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Tr%C3%A4ger_des_Alfred-Nobel-Ged%C3%A4chtnispreises_f%C3%BCr_Wirtschaftswissenschaften
Bis auf wenige Ausnahmen (vielleicht 1975 „Für ihren Beitrag zur Theorie der optimalen Ressourcen-Verwendung“ und ggf. noch 1988 „Für seine bahnbrechenden Beiträge zur Theorie der Märkte und der effizienten Nutzung von Ressourcen“) eine Schande und noch einmal: die Überlegenheit des idealen Sozialismus, die kapitalistische Ineffizienz und inhärente Fehler des Kapitalismus wurden bei den bisherigen Alfred-Nobel-Gedächtnispreisträgern für Wirtschaftswissenschaften gar nicht thematisiert - wie kann das eigentlich sein? Unfassbar. Na klar wäre ein (auch sogenannter) Nobelpreis für Wirtschaft für ein Haufen Internetbeiträge ungewöhnlich aber was, wenn die Internetbeiträge sehr bedeutsam und überwiegend richtig sind, eine revolutionäre Wende begründen und dies von bisherigen und vermutlich vielfach üblen Preisträgern übersehen wurde? Na klar gab's schon Karl Marx und einige Gedanken zum Sozialismus (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialismus ) aber vermutlich auch maßgeblich fehlerhaft, mangelhaft, ungenügend. Welche wichtigen Aspekte habe ich bisher noch nicht genannt?

Jo, zieht euch das mal rein.

Ziemlich erstaunlich, oder? Wie kann das eigentlich sein? Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zwischen-SPD-Parteitag-und-Bundestagswahl-Kaempfen-kaempfen-kaempfen-ist-zu-wenig/besser-ist-das-und-dazu-auch-noch-sehr-erstaunlich-Jo-das-ist-so/posting-30716172/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/KI-als-werdender-Gott/das-ist-insgesamt-schon-erstaunlich-ungewoehnlich-und-nicht-einfach-zu-erklaeren/posting-31143695/show/
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-online/Infinite-Improbability/posting-30473476/show/
(alles imho)

Bewerten
- +
Anzeige