Avatar von Pragmatiker
  • Pragmatiker

mehr als 1000 Beiträge seit 26.05.2002

Etikettenschwindel: Der korrekte Begriff für relative Armut lautet Ungleichheit

Etikettenschwindel: Sinnvolle Armutsdefinitionen müssen immer eine
absolute Komponente enthalten. Der korrekte Begriff für "relative
Armut" lautet schlichtweg Ungleichheit.

Was bezweckt der paritätische Wohlfahrtsverband nun damit, dass er
versucht, Ungleichheit in "relative Armut" umzubenennen. Wenn der
paritätische Wohlfahrtsverband ein Problem mit Ungleichheit hat,
warum kritisiert er dann nicht einfach die Ungleichheit, sondern
versucht stattdessen die Ungleichheit in "relative Armut"
umzubenennen?

Bewerten
- +