Avatar von Investigation
  • Investigation

912 Beiträge seit 14.03.2016

Teil-OT: Soziale Chemosignale

Menschen mit Autismus können Duftsignale nicht deuten

Bislang ist unklar, warum es autistischen Menschen schwerfällt, die Gefühlslage anderer einzuschätzen. Forschungen am Weizmann Institut in Israel geben nun aber Hinweise darauf, dass menschliche Duftsignale und ihre Wahrnehmung, damit zusammenhängen könnten.

...

"Und dabei haben wir etwas sehr Interessantes herausgefunden. Während normal entwickelte Testpersonen der Puppe mit dem neutralen Sportschweiß stärker vertrauten als der nach Angst riechenden, war es bei den Autisten andersherum. Sie hatten mehr Vertrauen in die Puppe, die Angstschweiß verströmte. Ich kann nicht sagen, ob dieser Unterschied in der Verarbeitung der einzige Grund für ihren Zustand ist. Aber er erklärt wahrscheinlich, warum sie in sozialen Situationen so anders reagieren."

http://www.deutschlandfunk.de/soziale-chemosignale-menschen-mit-autismus-koennen.676.de.html?dram:article_id=401795

Bewerten
- +
Anzeige