Avatar von -fdik-

mehr als 1000 Beiträge seit 03.06.2003

Genau wie bei 9/11

Die Fakten sind völlig egal. Da kann “herauskommen”, was will. Es spielt keine Rolle. Denn wichtig ist nicht, welche Information vorliegt, sondern wer die Deutungshoheit hat.

Ein Beispiel:

Berlin-Attentäter Anis Amri wurde vom BKA, von zwei LKAs, vom Bundesnachrichtendienst, vom “Verfassungsschutz” und sogar von einem Strafrichter geschützt und gefördert. Dabei wurden Akten gefälscht, Amri wurde nach Berlin gefahren, ihm wurde die Tat von einem V-Mann nahegelegt.

Deutungshoheit ist es nun, hier von einem “Versagen der Sicherheitsbehörden” zu sprechen. Man spürt die Deutungshoheit sehr gut, wenn man sich der Interpretation zuwendet, die viel besser mit den Fakten zusammenpasst:

Dass die Behörden nämlich gar nicht versagt haben, schliesslich hat der Anschlag ja funktioniert.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (29.10.2017 13:33).

Bewerten
- +
Anzeige