Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

ihr werdet euch alle noch sehr wundern

st.sch. schrieb am 29.10.2016 14:47:

Nein, die gibt es nicht. es gibt nur Menschen und ihre Interessen. Was für Dich böse ist ist für andere gut und umgekehrt, wer könnte zwischen Beidem OBJEKTIV unterscheiden? Ich kann das übrigens auch nicht, nur genau deshalb tue ich auch nicht so als könnte ich das.
Dich hingegen habe ich dutzendfach ohne Ergebnis nach OBJEKTIVEN Maßstäben für gut und böse befragt. Verzichte also bitte darauf hier ständig so zu tun als wüsstest Du den Unterschied, denn alles was Du lieferst sind lange Aufzählungen davon was Du für gut oder böse hälst, jedoch keine unabhängigen Kriterien dafür, immer ist es allein Deine Meinung der man sich anschließen kann oder eben nicht.

Wie gut bist du? Wenn du (objektiv oder ersatzweise nach deutschen Gesetzen und der Meinung des deutschen Volkes, wenn es alles über dich wüßte) überdurchschnittlich schlecht bist, dann sollte dir das zud enken geben. Mich kannst du nicht täuschen und auch du weißt über dich Bescheid - wieso kommst du immer wieder angetrollt? Unfassbar.

Es gibt so was wir richtig/gut und falsch/schlecht - das ist objektiv definierbar und nicht willkürlich, die meisten Menschen haben eine recht gute Vorstellung davon und selbst die schlechten Menschen, die diesbezüglich Scheiße labern, wissen Bescheid, denn sie verheimlichen ihre Sünden und labern Scheiße, weil sie genau wissen, wie schlecht sie nach gängigen Maßstäben sind und das nicht wahr haben wollen.

Eine genaue Definition ist schwierig - ich kann keine detailierte Definition bringen - aber ich weiß, was (eher, wahrscheinlich) richtig oder falsch, gut oder schlecht ist. Das Allgemeinwohl, Wahrheit, Sicherheit und soziale Gerechtigkeit sind wichtige Kriterien. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Binarisierung-des-Lebens/Eine-umfassende-und-exakte-korrekte-Definition-von-gut/posting-28956573/show/

Ich bin dafür, dass "gut" präziser definiert wird und ich bin für die Entwicklung eines guten Bewertungssystens, siehe auch
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1240557-1-10/entwicklung-ueberlegener-guter-ki-rettung-menschheit
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-online/noch-ein-guter-Beitrag/posting-29409635/show/

Ich schreibe viele gute Beiträge. das ist Fakt. Ich bin ein Prüfstein - das zeigen meine Gegner mit ihren absurden Kommentaren fast täglich. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-online/Moin/posting-29415465/show/

Die Chance, dass ich vielleicht was besonderes bin, ist (vermutlich) bei mir so hoch wie bei sonst keinem - believe it or don't. No worries, ich handle weitgehend vernünftig/legal (es wäre absurd, meine guten Beiträge mit schlechten/illegalen Taten zu diskreditieren - ich habe großes Schreibtalent und das ist noch lange nicht ausgeschöpft) und bis zu überzeugenden (und noch fehlenden) Beweisen bin ich nur als ganz normaler Mensch anzusehen aber wer nicht nur doof ist, der sollte schon erkennen können, dass meine Beiträge insgesamt sehr erstaunlich und gut sind. Übrigens ist das (direkte/indirekte Hinweise darauf, dass ich womöglich wer besonderes bin) auch nützlich, um mich interessanter zu machen - unter dem Gesichtspunkt ist es überaus schlau/taktisch, strategisch klug ... mal abgesehen davon, dass es auch real sein kann.

Nicht ich bin verrückt, wenn ich darauf hinweise, sondern diejenigen, welche absurderweise behaupten, meine Beiträge wären nicht gut, sind verrückt oder schlecht - das ist ganz einfach so und ich bin sehr dafür, dass meine Beiträge möglichst objektiv bewertet werden. Könnt ihr echt nicht erkennen, wie weit ich euch überlegen bin? Na ja, vielleicht spielt der Dunning-Kruger-Effekt (http://de.wikipedia.org/wiki/Dunning_Kruger) da auch eine Rolle - der andere Aspekt ist, dass Scheinweltler mit einem selbstgeschönten falschen Weltbild die Realität gar nicht erkennen wollen und Schlechte/Narzissten meine Überlegenheit nicht ertragen können.

Übrigens bin ich auch noch sehr kulant, ich bin für eine sehr weitgehende diesseitige Sonderamnestie für alle Verbrecher und alle Straftaten (einmalig, bis zu einem Stichtag) für alle, die ihre Macht (im weiteren Sinne, also auch Journalisten, Juristen, Offiziere, Ärzte, Politiker, Vorgesetzte, Beamte, Lehrer, usw.) dauerhaft abgeben, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Milliardaere-fuer-Clinton/interesting-times/posting-29049094/show/

Es sollte euch endlich mal zu denken geben, dass meine Gegner gegen viele meiner guten Verbesserungsvorschläge sind aber selbst keine besseren Lösungen bringen können. Vermutlich könnten alle meine Gegner nach deutschen Gesetzen zu Recht verknastet werden (ist klar, dass das nicht passieren wird, die deutsche Strafverfolgung ist nicht perfekt aber wenn Allah existiert, wovon auszugehen ist, gibt es eine peinlich genaue Abrechnung: Lohn/Strafe im Jenseits und per Wiedergeburt). Es wäre schlau, Vernunft anzunehmen aber für einige ist der Zug längst abgefahren. (alles imho)

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (29.10.2016 16:53).

Bewerten
- +