Avatar von Antenne22
  • Antenne22

666 Beiträge seit 26.04.2014

Die Sorgen der feinen Gesellschaft

So unfeine Menschen die von Grundsicherung leben und für ihren Lebensunterhalt auch noch Flaschen sammeln müssen, sind ein eklatanter Verstoß gegen den guten Geschmack den vornehme Leute ihr Eigen nennen. Wegen des guten Geschmacks wird auch durch die Instanzen geklagt.

Gar nicht weit weg von Pankow, im selbsternannten Szeneviertel Prenzlauer Berg gab es bis vor ca. 1 ½ Jahren das privat finanzierte Cafe Bankrott mit einer Küche für Obdachlose und einer ganzjährigen Notunterkunft mit 17 Betten. Dazu muss man wissen, die meisten Notunterkünfte für Obdachlose werden nur im Winter betrieben. Für die ehrenwerte Nachbarschaft waren die ein und ausgehenden Wohnungslosen ein unerträglicher Anblick und damit selbstverständlich Grund diese Einrichtung rauszuklagen.

Nun mag manch einer darüber nachsinnen das es wirtschaftliche Gründe gab diese Einrichtung loszuwerden, dem ist nicht so. Auch im Prenzlauer Berg stehen nicht für alle Immobilienlagen wie die vom ehemaligen Cafe Bankrott die Mieter Schlange. Für die Räume werden immer noch Mieter gesucht, sie stehen bis heute leer. Für schöner wohnen ist kein Preis zu hoch.

Nichts ist so brutal wie die Phantasie der feinen Gesellschaft.

Bewerten
- +
Anzeige