Avatar von Obergefreiter Dorfl
  • Obergefreiter Dorfl

878 Beiträge seit 13.09.2007

Versteppung der Städte

In Stuttgart gab es ja sogar einen Volksentscheid. Leider haben viele nicht geblickt, dass wenn die oberirdischen Bahnhofs- und Gleisflächen durch Stuttgart 21 mit vielen Steuermilliarden frei werden, sie natürlich von gutbetuchten Investoren bebaut werden. OK, dies wird beim aktuellen Baufortschritt noch lange nicht der Fall sein.

Vorher wurden die Wohnungen der Stadt, unter anderem die Eisenbahnerwohnungen, die man von der DB übernommen hatte, schon einmal verscherbelt. Der Investor kann sich jetzt ausrechnen, was besser ist: Mieteinkünfte von ehemaligen Arbeitern oder Erlöse aus Grundstücksverkäufen.

Die Anwohner haben in den nächsten Jahren Lärm und Dreck und werden danach eine neue Bleibe brauchen. Die werden sie aber nicht mehr im Stadtgebiet finden, schon gar nicht 2000 Meter Luftlinie von der Königsstraße.

Da man teure Objekte zwangsläufig hochpreisig vermieten muss, wenn man seine Investitionen wieder sehen möchte, wird die Innenstadt in Zukunft nur noch von Bankern und Managern bewohnt sein.

Vermutlich ist manch einem bei der Volksabstimmung nicht bewusst gewesen, dass er weder Grundstücksspekulant noch Manager oder Banker ist.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (13.04.2015 16:28).

Bewerten
- +
Anzeige