Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

Ganz reale Gefahren

Die Infektionsgefahr (auch die Gefahr durch absichtliche und unabsichtliche Einschleppung von Neophyten für die jeweils heimische Tier- und Pfnazenwelt) steigt vor allem als Nebeneffekt der Globalisierung, des Fernreisewahns, des unkontrollierbaren Waren-Hinundher, der absichtlichen und der der Not folgenden Völkerverschiebungen. Aber - was vielleicht an erstes Stelle anzuführen wäre - der Gier der Gewerbe, die oft die Krankheiten, die sie lukrativ bekämpfen, vermutlich überhaupt erst erzeugen. Nicht nur die bekannten Feuerwehrler, die selber Brände legen, damit sie was zum Löschen haben oder der militärisch-industrieelle Komplex, der mit selbst provozierten Terroranschlägen immer neuen Rüstungswahnsinn oder gar die gewünschten Kriege auslöst, - das Bürokratiemonster, das sich selber mit immer neuen Aufgaben versorgt, - die Politik, die mit ihrer Gesetzesflut eine Armada an Advokaten füttert usw.

Und, nicht zu vergessen, die sakrosankte Wissenschaft, die an allem forscht und der Fehler passieren, etwa die absichtlich oder aus Blödheit, wie im Fall der zum Forschen nach Europa geschleppten Varroamilbe, die traditionelle Imkerei eines ganzen Kontinents zerstörten. Biowaffenlabore und durchgeknallte Militärs tun ein Übriges. Habe ich was vergessen?

Bewerten
- +