Avatar von freudhammer
  • freudhammer

999 Beiträge seit 14.12.2014

Zwischen Tittytainment und Lohnsklaverei

Ich will mal Wikipedia zitieren, was der olle Brzezinski zu diesem Thema gemeint hat:

Tittytainment ist eine Wortbildung aus englisch titty (Slang für Busen) und entertainment (Unterhaltung). Der Begriff steht für die Vermutung, dass auf Grund steigender Produktivität zukünftig ein großer Teil der Weltbevölkerung von der Produktion von Dienstleistungen und Gütern entbunden sein und dann von Transferleistungen leben werde. Um diesen Teil der Bevölkerung „ruhigzustellen“, müsse er medial „berieselt“ werden.
Zugeschrieben wird dieser Begriff Zbigniew Brzeziński, dem früheren nationalen Sicherheitsberater des US-Präsidenten Jimmy Carter. Er soll ihn 1995 auf einer Versammlung des Global Braintrust geprägt haben.
Aufgrund des Wachstums der Produktivität gehe, so die dem Schlagwort zu Grunde liegende Prognose, die (bezahlte) Arbeit aus. In Zukunft würden daher 20 % der Weltbevölkerung ausreichen, um alle benötigten Dienstleistungen und Güter zu erbringen bzw. zu produzieren. Die restlichen 80 % der Bevölkerung müssten dann von Transferleistungen leben.Wie dem schreienden Säugling die Brust gegeben wird, müssten dann, so die Behauptung, die in der Produktion überflüssigen Menschen mit trivialer Unterhaltung (Fernsehen, Internet, sexualisierte Unterhaltung usw.) „bei Laune gehalten werden“.

Ziemliche Horrorversion, auch wenn es für die Mehrzahl der Migranten, die man ins Land gelockt hat, um die Sozialsysteme zu zerstören, den Migrationsgewinnlern Gewinne zu sichern (etwa im Mietwohnungsbereich, frag nach bei Herrn Merz beim weltgrößten Vermögensverwalter Blackrock, oder den Kirchen und Sozialverbänden usw.) und im Niedriglohnbereich, im Sinne von Scheuble, für willige Lohnsklaven zu sorgen, schon Wirklichkeit geworden ist. 12,9 Milliarden HartzIV-Leistungen 2018 für diesen Personenkreis sprechen eine deutliche Sprache. Dazu kommen Kindergeld, Wohnungsgeld usw. Alles ohne Bedürftigkeitsprüfung, was bei Deutschen ja anders ist, (die haben ihren Ausweis nicht weggeworfen und sind gläsern bis auf die Haut...) da muss erst einmal Omas klein Häuschen herhalten und - wie das Beispiel beim Jobcenter Düsseldorf in diesen Tagen zeigt - will man sogar noch Erlöse aus dem Flaschensammeln verrechnen und abziehen.

Gleichzeitig werden mit "Künstlicher Intelligenz" (ein Ausdruck für menschliche Blödheit, denn wer macht sich selber schon überflüssig?) immer mehr Jobs vernichtet, die Sozialkassen geschröpft (in die die für die ganze Fehlentwicklung verantwortlichen Politiker, Beamten und Selbstständigen überhaupt nicht einzahlen) und internationalen Multiplayern weiterhin die Steuerflucht erlaubt. Das Abkassieren der noch berufstätigen einheimischen Bevölkerung wird immer weiter gesteigert und wenn jetzt noch jemand meint, das könne auf Dauer gut gehen, der wird wohl noch einen Schock in seiner Ponyhofwelt erleben.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (13.01.2020 14:43).

Bewerten
- +