Avatar von Dr.Matzinger
  • Dr.Matzinger

17 Beiträge seit 22.02.2015

Gläserne Patientenakte wird zu massiver Verschlechterung f. Patienten führen

Wer hierzulande mit einem Hühnerauge oder verstauchtem Fuß zum Arzt geht, mag auf gute Versorgung treffen. Sobald man als Patient aber von Fragen betroffen ist, die vor 20-30 jahren noch nicht aktuell waren, wird man Pech haben, da die Beritschaft der Ärzte zur Weiterbildung offenbar äußerst gering ausgeprägt ist. Machen Sie mal den Versuch und fragen Ihren Arzt des Vertrauens nach den Zusammenhängen von ernährungsbedingtem Histamin, Diaminoxidase und Allergiegeschehen! Viel Spaß dabei!

Oder wenn ich an den Sportarzt und Orthopäden um die Ecke denke, zu dem ich mit heftigen Schulterschmerzen ging: Vom Schreibtisch, aus 2 Metern Entfernung, ohne jede Untersuchung empfahl mir der "Experte" ich solle Tennis spielen, das würde helfen.
Per Zufall kannte sich mein Magen-Darm-Spezialist damit aus, weil er es selbst schon hatte, und schickte mich zum MRT: Schulterimpingement mit bereits halb aufgeriebener Sehne. Hätte ich den Rat meines Sportarztes (!) befolgt, hätte ich mir vermutlich die Sehne abgerissen. Jetzt stelle ich mir vor, Idiot 1 stellt eine falsche Diagnose und stellt sie ins Netz. Wird dann irgendein anderer Arzt sich die Mühe machen und die Sache noch vernünftig untersuchen? ich denke : Nein.

Bewerten
- +