Avatar von gondorianer
  • gondorianer

mehr als 1000 Beiträge seit 06.08.2016

Ist das ganze Projekt überhaupt auch nur ansatzweise mit der DSGVO vereinbar?

Dort gilt schließlich, dass nur das absolut notwendige Minimum an Daten gespeichert werden darf und ich absolute Kontrolle über die Daten haben muss und diese jederzeit löschen lassen können muss usw. usf.

Und das gilt ausgerechnet für ultrasensible Gesundheitsdaten nicht?? Da muss ich hinz und kunz - zentral gesammelt und aufbereitet - daraufzugreifen lassen, ohne jedes Einspruchrecht? Gerade, wo diese Daten für eine unabsehbare Anzahl an Privatunternehmen hochspannend sind und die es sich sehr viel Geld kosten lassen würden, um da ran zu kommen? Ein Maulwurf genügt und beliebige Datenausspähungen sind ein Kinderspiel, falls nicht die Arvato direkt eine Standleitung zur CIA, NSA und allen Geheimdiensten der NATO hat, die die Daten dann mindestens an US-Unternehmen weiterleiten, die sie dann gewinnbringend weiterverscherbeln können.

Und wenn sowas dann mal auffliegt: Ein empörter Zeitungsartikel und danach geht einfach alles weiter wie bei allen Datenskandalen und Wiki-Leaks-Veröffentlichungen usw.

Herzlichen Dank, dieser Mist ist auch nur wieder Orwell'sche Kontrolle und dient in keinster Weise den Menschen, wie so ziemlich alles, was die Technokraten sich in den letzten 25 Jahren so alles an "Effizienzsteigerung für mehr Wohlstand" ausgedacht haben, am Ende gab es nur weniger Service, mehr Kosten und mehr Überwachung für den Bürger.

Bewerten
- +