Avatar von HorstPachulke
  • HorstPachulke

mehr als 1000 Beiträge seit 16.07.2015

Missbrauchsmöglichkeiten

Als im 3. Reich die Aktion T4 zur "Vernichtung von Lebensunwertem Leben" durchgeführt würde - unverbrämt: Massenmord an psychisch Kranken oder Menschen, die dafür gehalten wurden - wurden Diagnosen, die von Wohlmeinenden teilweise Jahre vorher vergeben wurden, plötzlich zu Todesurteilen. Hierfür musste allerdings erst einmal die Papierakte aus dem Archiv, jemand musste sie lesen und die Diagnosen finden, die einem Todesurteil entsprachen. Meist geschah das zur Wiedervorstellung, ein Durchforsten der Archive war zu mühsam. Ich empfehle zu Bildungszwecken hierzu einen Besuch in der Gedenkstätte Hadamar.

Die Geisteshaltung, es gebe Menschen, die man aufgrund eines Merkmals lieber ermordet (Eugenik), gibt es heute immer noch. Sollten die Verfechter dieses Irrsinns wieder die nötige Macht erhalten, müssen sie mit der geplanten Datei nur wenige Knöpfe drücken. Dann können sie das, was sie für Wucherungen am gesunden Volkskörper halten, sehr gründlich beseitigen. Ohne Euphemismus: Ein weiteres Massaker an Wehrlosen und Schwachen verüben, deren Daten man vorauseilend sammelte.

Dank Bertelmann.

Bewerten
- +