Avatar von Malvoisine
  • Malvoisine

400 Beiträge seit 24.08.2014

Gegen Atomwaffen auf deutschem Boden!

Im Gegensatz zur eher sinnlosen, weil schon im Ansatz auf Gerüchten
beruhenden Aktion des Bundesrichters - hier eine Aktion der
Internationalen Ärzte zur Verhinderung eines Atomkrieges:

http://www.ippnw.de/startseite/artikel/a2a5e7283cd40ee8d611d590e191e2
10/atomwaffen-wieder-auf-die-politische.html

"Vor fünf Jahren, am 26. März 2010, verabschiedete der Deutsche
Bundestag eine überparteiliche Resolution, in der der Abzug der
verbliebenen US-Atomwaffen aus Deutschland gefordert wurde. Morgen
werden einem Vertreter des Bundesverteidigungsministeriums um 15 Uhr
rund 2.500 Unterschriften für ein atomwaffenfreies Deutschland
übergeben, die in den letzten Monaten gesammelt wurden.

Zugleich beginnt vor den Zufahrtstoren des Atomwaffenstandortes in
Büchel eine 65 Tage anhaltende Dauerpräsenz. Die Initiative
"büchel65" kündigt Blockaden des Fliegerhorsts Büchel in der Südeifel
an. An möglichst vielen der 65 Tage werden unterschiedliche Gruppen
aus dem gesamten Bundesgebiet den  reibungslosen Verkehr durch
gewaltfreie Blockaden behindern. Damit soll der Forderung nach einem
sofortigen Abzug der US-Atomwaffen Ausdruck verliehen werden. Die
Gruppen halten in der Tradition des Zivilen Ungehorsams begrenzte
Regelüberschreitung für notwendig. „Wenn das Parlament in dieser
Frage ohnmächtig ist, braucht es den Druck von der Straße“, so
IPPNW-Arzt Ernst-Ludwig Iskenius, der die Aktion mit vorbereitet."

Wäre Deutschland frei von US-Atomwaffen, wäre es schon nicht mehr
länger naheliegendes Ziel für die russischen Atomraketen und die
erneute Annäherung an Russland würde leichter gelingen.

Es wäre wohl sinnvoll, wenn sich möglichst viele Bürger aus
Brandenburg und Rheinland-Pfalz den Aktionen anschließen würden!

Bewerten
- +
Anzeige